You are here: aps → Medien und Öffentlichkeit → News → Beruf und Familie vereinbaren – so geht's auch für Väter!
      Artikelaktionen

      23.08.2016

      Neues Handbuch:

      Beruf und Familie vereinbaren – so geht's auch für Väter!

      Weshalb nutzen Väter so selten familienfreundliche Angebote? Was können Organisationen tun, um dies zu ändern? Das neue Handbuch "Väterorientierte Massnahmen" einer Forschungsgruppe der Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW gibt Antworten.

      Junge und werdende Väter wünschen sich vermehrt, für ihre Kinder und Familien da zu sein. Dennoch nutzen sie kaum familienfreundliche Massnahmen, wie beispielsweise flexiblere Arbeitszeiten, Teilzeitarbeit oder Arbeit im Home Office. Dies erstaunt, denn die Sensibilität für Vereinbarkeitsfragen hat in Gesellschaft und Betrieben in den vergangenen Jahren zugenommen.

      "Männer bringen Vereinbarkeitsprobleme oft noch nicht zur Sprache", berichtet Prof. Dr. Brigitte Liebig, die an der Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW lehrt und forscht. "Anders als Frauen wagen sie es erst selten, ihre Bedürfnisse als Vater auszusprechen." Auf der anderen Seite existieren aber auch betriebliche Barrieren, so Brigitte Liebig: "Viele Arbeitgeber betrachten Väter noch immer in erster Linie als Ernährer der Familie und nehmen sie nicht als mögliche Zielgruppe familienfreundlicher Massnahmen wahr." Unternehmen setzen berufliches Fortkommen oft noch gleich mit einer ununterbrochenen Vollzeitkarriere.

      Vater mit Baby

      Viele Väter wollen mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen, reduzieren jedoch nicht ihr Arbeitspensum. (Bild: iStock.com/AnaBGD)

      Studie zur Deutschschweiz – praxisorientiertes Handbuch

      Im Rahmen der Studie "Familienfreundliche Organisationen und Vaterschaft" untersuchte Brigitte Liebig mit ihrem Team die Möglichkeiten zur Vereinbarung von Beruf und Familie in der deutschen Schweiz. In neun Unternehmen und Verwaltungen wurden exemplarisch Leitbilder und Massnahmen zur Familienfreundlichkeit untersucht, Führungskräfte und Väter interviewt und im Rahmen einer Online-Umfrage zudem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu ihren Erfahrungen befragt.

      Die Studie bildet die Basis für das Handbuch "Väterorientierte Massnahmen". Dieses zeigt auf, wie sich Väter bezüglich Vereinbarkeitsstrategien ansprechen lassen, mit welchen Bedürfnissen sie an die Betriebe herantreten und wie familienfreundliche Massnahmen für Väter erfolgreich umgesetzt werden können. Das Buch richtet sich in erster Linie an Verantwortliche und Mitarbeitende in Unternehmen und Verwaltungen, aber auch an Männer- und Frauenorganisationen sowie Politik.

      Väterorientierte Massnahmen Buch-Cover

      Väterorientierte Massnahmen für Unternehmen und Verwaltungen in der Schweiz

      Prof. Dr. Brigitte Liebig, Dr. Martina Peitz, Christian Kron (Hrsg.)
      Rainer Hampp Verlag, München u. Mering 2016, 116 Seiten
      ISBN 978-3-86618-892-1

      Buch bestellen bei buchhandel.de

      Inhaltsverzeichnis ansehen

      Kontakt und Informationen:

      Prof. Dr. Brigitte Liebig,

      Informationen zum Projekt "Familienfreundliche Organisationen und Vaterschaft"

        Suchportlet