You are here: aps → Medien und Öffentlichkeit → News → Betriebliche Gesundheitsförderung macht Schule
      Artikelaktionen

      16.12.2016

      gemeinsam fit und stark

      Betriebliche Gesundheitsförderung macht Schule

      Organisatorische Veränderungen an Schulen sind anspruchsvoll für Lehrpersonen und Schulleitung. Es lohnt sich, diese gesundheitsförderlich zu gestalten, wie ein Projekt der Dienststelle Volksschulbildung des Kantons Luzern zeigt.

      Mit dem Projekt "gemeinsam fit und stark" integriert die Dienststelle Volksschulbildung des Kantons Luzern (DVS) betriebliche Gesundheitsförderung gezielt in laufende Schulentwicklungsvorhaben. Zwischen 2012 und 2016 haben 27 Schulen an dem Projekt teilgenommen, das jeweils über drei Jahre läuft.

      Prof. Dr. Andreas Krause und Selina Böschenstein von der Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW werteten "gemeinsam fit uns stark" aus. Sie befragten Schulleitungen und Lehrpersonen um herauszufinden, inwieweit die zu Beginn formulierten Ziele an den Schulen erreicht wurden und welche Projektelemente dafür besonders hilfreich waren.

      Wirkungsvolle Massnahmen

      Alle Schulleiterinnen und -leiter sowie der grösste Teil der Lehrpersonen waren bei Abschluss des Projektes der Meinung, dass sich der Aufwand insgesamt gelohnt hat. So ist es insbesondere gelungen, eine gute Qualität im Miteinander und in der Zusammenarbeit, z.B. unter den Lehrpersonen derselben Schulstufe, zu fördern. Die häufig bereits gute Zusammenarbeit an den Schulen hat sich in den drei Projektjahren weiter verbessert, was viel zur Entlastung der Betroffenen beiträgt. Die Schulleitungen schätzten vor allem die individuellen Schulleitungscoachings und beurteilten diese positiv.

      Die Evaluation zeigt, dass durch das Projekt "gemeinsam fit und stark" betriebliche Gesundheitsförderung an Schulen sinnvoll, pragmatisch und erfolgreich umgesetzt werden konnte. Gesundheitsexperte Andreas Krause empfiehlt dieses Vorgehen deshalb auch für die Zukunft: "Hier wird Gesundheitsförderung betrieben, indem die Themen Gesundheit, Belastung und Ressourcen in ohnehin anstehende Veränderungen integriert werden. Das ist wegweisend!"

      Erfolgsfaktoren

      Einige Faktoren, die zum Projekterfolg beigetragen haben.

      • Bereitschaft der Schulleitung, geplante Veränderungsvorhaben gesundheitsförderlich umzusetzen, z.B. indem soziale Ressourcen ausgebaut werden.
      • Sensibilisierung der Lehrpersonen für die eigene Gesundheit, z.B. um Stresssymptome bei sich zu erkennen und angepasst darauf zu reagieren.
      • Individuelle Förderung der Schulleitungen durch Führungscoachings, z.B. um persönliche Führungsthemen zu behandeln.
      • Konkrete Zielformulierungen zu Projektbeginn erleichtern eine erfolgreiche Projektsteuerung.

      › Kurzbericht über die Evaluationsergebnisse

      Gemeinsam fit und stark_300

      (Bild: DVS)

      Kontakt:

      Prof. Dr. Andreas Krause,

        Suchportlet