You are here: fhnw → Bachelor und Master → Bologna-Begriffe
Artikelaktionen

Bologna-Begriffe

ECTS-System

Das ECTS-System (European Credit Transfer and Accumulation System) regelt das Zusammenspiel von Credits (ECTS-Punkten) und Lehrveranstaltungen sowie die Akkumulation und den Transfer von Credits.

Credit (ECTS-Punkt, Kreditpunkt)

Ein Credit ist eine Einheit, die das Arbeitspensum der Studierenden in zeitlicher Hinsicht misst. Die aufgewendete Zeit wird gemäss den zu erreichenden Lernergebnissen bestimmt. Ein Credit entspricht an der FHNW einer Studienleistung von 30 Arbeitsstunden. Credits werden nur aufgrund von kontrollierten Studienleistungen vergeben. Das studentische Arbeitspensum eines akademischen Vollzeit-Studienjahres entspricht 60 Credits.

Master MSc - Master of Science, Master MA - Master of Arts

Der Master, auch konsekutiver oder Ausbildungs-Master genannt, ist die zweite Stufe des dreistufigen Bildungssystems von Universitäten und Fachhochschulen nach Bologna (Bachelor, Master, PhD). Er folgt auf den Bachelor und schliesst mit 90 Credits die zweite Stufe ab. Er ist nicht zu verwechseln mit dem Master of Advanced Studies, der in der Weiterbildung angeboten wird.

MAS - Master of Advanced Studies (Weiterbildungs-Master)

Dieser Titel bezeichnet den Abschluss einer praxisorientierten und anspruchsvollen beruflichen Weiterbildung (Weiterbildungs-Master), die weitgehend dem früheren Nachdiplomstudium (NDS) entspricht. Das Angebot richtet sich an Personen, die nach der Ausbildung (mit Hochschulabschluss oder vergleichbar) schon in der Berufspraxis stehen und sich weiter qualifizieren möchten. Der MAS erfordert ein Arbeitspensum von 1800 Stunden, er entspricht 60 Credits und umfasst in der Regel 600 Kontaktstunden. Wer diese Weiterbildung in kompakter Form absolviert, muss mit einer Studienzeit von ca. 2 Jahren rechnen.

MBA (Master of Business Administration)

Ein MBA vermittelt Fachpersonen - beispielsweise Ingenieuren, Juristinnen oder Medizinern - das nötige Handwerkszeug in Unternehmensführung. Klassische MBA-Programme vermitteln eine breit angelegte Übersicht; es gibt aber auch solche, die den Fokus mehr auf das Wissen und Können spezifischer Berufsfelder (wie z.B. dasjenige der Beratenden) ausrichten. Der MBA ist in der Regel klar praxisorientierter als ein Aufbaustudium in Betriebswirtschaft. Akkreditierungsorganisationen wie AACSB, OAQ, FIBAA, ACQUIN, ZEvA und andere achten darauf, dass Mindeststandards eingehalten werden, die zur Genehmigung eines Master-Studiengangs nötig sind.

EMBA (Executive Master of Business Administration)

Ein EMBA-Studiengang ist wie der MAS ein Weiterbildungs-Master-Studiengang mit mindestens 60 ECTS-Punkten. Der Titel EMBA wird für Weiterbildungsstudiengänge vergeben, die mehrheitlich betriebswirtschaftliches Wissen und Können vermitteln.

DAS - Diploma of Advanced Studies

Ein Weiterbildungs-Diplomlehrgang mit mindestens 30 Credits.

CAS - Certificate of Advanced Studies

Der Zertifikatslehrgang entspricht weitgehend dem früheren Nachdiplomkurs (NDK). Häufig kann er auch als Modul eines ganzen MAS belegt werden und dauert an der FHNW ca. ein Jahr. Er umfasst mindestens 100 Kontaktstunden und wird mit mindestens 10 Credits gewertet. Ein CAS schliesst nach bestandener Qualifikation mit einem Zertifikat ab.

Weiterbildungskurs

Kurs mit einer Teilnahmebestätigung, kein Titel. Weiterbildungskurse dauern in der Regel einen Tag bis maximal fünf Tage. Sie können einzeln besucht oder im Rahmen des Wahlangebots zum Teil an die Zertifikatslehrgänge (CAS) angerechnet werden.

Informationen für:
Suchportlet