Artikelaktionen

    CCEM-Retrofit Advanced Energy Efficient Renovation of Buildings

    scanner_vor_objekt.jpg

    Das Ziel des CCEM-Retrofit Projektteils 3D-Messtechnik ist, eine Branchenlösung zu erarbeiten, welche sicherstellt, dass geometrische Daten eines Sanierungsobjektes von der Planung bis zur Montage dreidimensional zur Verfügung stehen.

    Zusammenfassung

    Die Bedeutung der bestehenden Gebäudesubstanz für eine nachhaltige Entwicklung ist unbestritten. Bis ins Jahre 2050 werden in der Schweiz über 90% des Gebäudeenergiebedarfs durch Bauten verursacht, die vor dem Jahre 2000 erstellt wurden. Gleichzeitig weisen Altbauten gegenüber modernen Neubauten häufig ein grosses Defizit bezüglich Komfort und Zweckmässigkeit auf. Die langfristige Vermietbarkeit ist unsicher. "Pinselrenovationen" lösen das Problem nicht, und ständige Teilerneurungen sind kostspielig und ineffizient.

    Projekt

    Das Projekt zielt darauf ab, vorfabrizierte, ökonomisch und technisch attraktive
    Erneuerungspakete (Fassade, Dach, Technik) zu entwickeln, welche die
    Energie-Leistungsfähigkeit des vorhandenen Gebäudes erhöhen. Im Zentrum stehen
    Mehrfamilienhäuser und Wohnsiedlungen, die einen umfassenden Erneuerungsbedarf
    haben und nicht mehr den heutigen Wohnbedürfnissen entsprechen. Mit Hilfe
    ganzheitlicher Strategien wird eine umfassende Erneuerung und Aufwertung des
    Gebäudes, sowie eine Reduktion des Energieverbrauchs auf das Niveau MINERGIE bis
    MINERGIE-P angestrebt.

    aufnahme_scanner.jpg

    Das schweizerische Projekt ist eingebettet in die Aktivitäten der
    Internationalen Energieagentur (IEA), im Projekt "Prefabricated Systems for Low
    Energy Renovation of Residential Buildings" (IEA - Annex 50).

    Zur Vorfabrikation werden aus verschiedenen Bereichen Planungsgrundlagen
    benötigt, welche oft nicht mehr oder nur mit unbekannter Vollständigkeit,
    Korrektheit und Genauigkeit vorliegen.

    Ziele - Geomatik

    Ziel ist, geometrische Daten eines Sanierungsobjekts effizient, zuverlässig, in
    genügender Genauigkeit und Umfang dreidimensional zur Verfügung zu stellen,
    welche als Basis von Planung bis zur Produktion und Montage dienen. Das
    Verfahren wird gemeinsam mit den Planungs- und Industriepartnern anhand von
    Pilotprojekten entwickelt, realisiert und ausgewertet.

    Screenshots aus der Projektbearbeitung

    Bitte klicken Sie auf ein Bild um es zu vergrössern.

    Entzerrtes_Fassadenbild_kl.jpg ZugAnimationAnsicht_kl.gif ZugAnimationGebaeudeschnitt_kl.gif

    1                                       2                                        3

    Vermaschtes Gebaeude Detail RGB_kl.jpg Vermaschtes Gebaeude Detail_kl.jpg Unebenheit der Fassade_kl.jpg

    4                                       5                                        6

                      Vermaschtes Gebaeude_kl.jpg Orthophoto aus Punktwolke_kl.jpg

                      7                                        8

    Legende: 1 Entzerrtes Fassadenbild
      2 Animation Ansicht einer Laserscanning Punktwolke
      3 Animation Gebaeudeschnitt Laserscanning Punktwolke
      4 Vermaschtes Gebäude Detail RGB
      5 Vermaschtes Gebaeude Detail
      6 Unebenheit der Fassade
      7 Vermaschtes Gebäude
      8 Orthophoto aus Punktwolke

    Kontakt

    Reinhard Gottwald Projektleiter Teilprojekt A1 Weitere Informationen
    Priska Tiefenbach Projektmitarbeiterin Teilprojekt A1 Weitere Informationen

    Partner

    Als Forschungspartner sind verschieden Fachhochschulen, Hochschulen und
    Institutionen in das Projekt involviert und werden durch einen umfangreiche
    Auswahl an Industriepartner aus den folgende Bereichen ergänzt: Fassaden-,
    Fenster- und Holzbau, sowie Dämm- und Messtechnik. Getragen wird das Projekt
    durch Gelder von Förderinstitutionen, der öffentlichen Hand sowie eigene
    Mitteln.

    Publikationen

    -    




    Gottwald, R. und Knabl, T. (2007). 3D-Messtechnik bei der energieeffizienten
    Sanierung von Altbauten unter besonderer Berücksichtigung des Laserscannings.

    In: Schriftenreihe des DVW (Hrsg.), Terrestrisches Laserscanning (TLS 2007).
    Augsburg: Wissner-Verlag. S. 173-185. ISBN 978-3-89639-607-5.

    Links und Informationen

    -    

    Internationales Projekt IEA ECBCS Annex 50 Prefabricated Systems for Low Energy Renovation of Residential Buildings
    -   

    Nationales Projekt CCEM-Retrofit Advanced Energy Efficient Renovation of
    Buildings

    Liste der beteiligten Partner

    Empa Abteilung Bautechnologien, Dübendorf
    Hochschule für Technik und Architektur Luzern, Horw
    Eidgenössische Technische Hochschule Zürich - Centre for Energy Policy and Economics
    Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne - Laboratoire énergie solaire
    Fachhochschule Nordwestschweiz, HS für Architektur, Bau und Geomatik, Muttenz
    Paul Scherrer Institut, Villigen
    Universität Bern
    4B-Bachmann, Hochdorf
    Bächi Holzbau AG, Embrach
    Dörig Fenster Service AG, Mörschwil
    EgoKiefer, Altstätten
    Ernst Schweizer AG, Hedingen
    Eternit, Niederurnen
    Flumroc AG, Flums
    Isofloc AG, Bütschwil
    Jermann Ingenieure + Geometer AG, Binningen
    Leica Geosystems AG, Glattbrugg
    Leica Geosystems AG, BU Scanning, Heerbrugg
    Musegg Immobilien AG, Luzern
    Neofas AG, Tagelswangen
    Nilan AG, Urdorf
    Saint-Gobain ISOVER, Lucens
    Swisspor Management AG, Steinhausen
    Velux Schweiz AG, Trimbach
    ZZ Wancor, Regensdorf
    Bundesamt für Energie, Bern
    Competence Center for Energy and Mobility, Villigen
    Kommission für Technologie und Innovation, Bern
    Schweizerische Nationalfonds, Bern
    Stadt Zürich

    Informationen für:
    Suchportlet