Artikelaktionen

    Institute HyperWerk for Postindustrial Design

     

    Das Institut HyperWerk ändert sich ständig. Wir haben uns deshalb auf http://hyperwerk.ch einen neuen Webauftritt geschenkt, der den neuesten Stand einigermassen abbildet.

    Hier, auf den offiziellen Institutsseiten im Rahmen der HGK FHNW, versuchen wir diese Inhalte abzubilden. Das will nicht immer gelingen, aber so ist es nun mal in einer Welt, die sich so rasch entwickelt und verschiebt. Doch bitten wir dafür um Ihr Verständnis.

    Kurz vor dem Auszug in das postindustrielle Dreispitz-Areal und damit auch weg aus unserer schönen Barockvilla im Herzen von Basel,  sind wir mit dem Aufbau einer Forschungsplattform im französischen Mulhouse beschäftigt. Hier entsteht ein neuer Kraftort , wo wir unseren angestammten Freiraum auch in Zukunft pflegen und ausbauen können. Wir meinen, dass unsere neue Fabrikanlage in Mulhouse die beste Chance in der Region darstellt, einen Ort für die triregionale Gestaltungsszene zu bilden. Hier finden sich Videos, die unser Projekt abbilden: http://motoco.me/video/  Wir freuen uns sehr auf diese neue Zukunft, die bereits begonnen hat.

    Im Studium der Prozessgestaltung entwirft und erprobt man Pilotprojekte zum gesellschaftlichen Umbau. Die Entwicklungen von Digitaltechnologie, Klimaerwärmung und Globalisierung erhöhen den Bedarf an umfassend konzipierten Strukturen und Strategien. Wie schiebt man mit geringen Mitteln etwas Grosses an? Wie findet man eine relevante, lösbare und zugleich offene Frage, und wie gewinnt man zu ihrer Beantwortung geeignete Partner? Wie strukturiert man ein grösseres Projekt? Zur Beantwortung solcher Fragen entwickeln wir im interdisziplinären Team unsere Thesen zur Prozessgestaltung und überprüfen diese an realen Auftragssituationen mit konkreten Projektpartnern, um so nachhaltige und verantwortbare Ansätze zu erarbeiten.

    Immer wieder begeistern unsere Studierenden durch ihre Visionen, Projekte und Geschäftsideen, für die sie bei ihren KollegInnen und im Leitungsteam solidarische Unterstützung und Partnerschaft finden. HyperWerk sucht Studierende, die Prozesse zu gestalten wagen, und unsere Studierenden brauchen ein Umfeld, das unternehmerisches Handeln fordert und fördert. Empowerment – dieser kaum übersetzbare Ausdruck verkörpert das Credo hinter HyperWerk.

    Mit freundlichen Grüssen

    Prof. Mischa Schaub
    Leiter Institut HyperWerk HGK FHNW

    Navigation
    Informationen für:
    Suchportlet