You are here: fhnw → Medien und Öffentlichkeit → Medienmitteilungen → Archiv → 2006 → Trekking-Rollstuhl für Behinderte
      Artikelaktionen

      Trekking-Rollstuhl für Behinderte

      Mehr Mobilität und Lebensqualität für Behinderte dank eines neuartigen Rollstuhls der Hochschule für Technik FHNW

      Die Entwicklung von innovativen technischen Geräten zur Verbesserung der Mobilität von körperlich handicapierten Menschen hat an der Hochschule für Technik der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Tradition. Das neueste Produkt aus der Ingenieurschule der FHNW ist ein ultraleichter und geländegängiger Trekking-Rollstuhl.

      Am 12. September 2006 wird er in Windisch der Öffentlichkeit vorgestellt.
      Mobilität ist ein Grundbedürfnis des Menschen – auch des körperlich behinderten. Mit einem neu entwickelten, 18 kg leichten Rollstuhl wird es nun auch für Behinderte möglich, in Begleitung von zwei Betreuern die Freiheiten des «Off-roading» zu erfahren und zu geniessen. Mit dem Trekking-Rollstuhl können sie auch Routen und (Natur-)Wege befahren, die mit herkömmlichen Rollstühlen unüberwindbar sind.

      Das neue Produkt besticht durch eine Vielzahl von technischen Details: das geringe Gewicht als Resultat von neuartigen Verbundwerkstoffen aus der Forschung der FHNW und dem Ausbildungs- und Technologie-Zentrum (Katz) in Aarau; ein hochergonomischer Schalensitz mit Sicherheitsguten, ein Off-Roadfahrwerk mit Stossdämpfung und mehrfach verstellbare Tragholmen. Für den Transport lässt sich der Rollstuhl handlich zusammenklappen.

      Die Entwicklung des Trekking-Rollstuhls ist ein Musterbeispiel der interdisziplinären Zusammenarbeit an der Hochschule für Technik FHNW. In einer ersten Phase erarbeitete ein Team von Studierenden des Studiengangs «Wirtschaftsingenieurwesen» ein Mar-ketingkonzept für das neue Produkt. Auf der Basis dieser Daten wurde ein erster Prototyp erstellt, der interessierten Kreisen vorgestellt wurde. Nach positiven Rückmeldungen aus dem Markt wurde im Rahmen einer Jahresarbeit im Studiengang «Maschinenbau» - in Zusammenarbeit mit Procap (ehem. Schweiz. Invaliden-Verband) - eine Leichtbau-Version des Trekking-Rollstuhls entwickelt und gebaut. Für die Herstellung einer Kleinserie werden noch Sponsoren gesucht (www.procap.ch).

      Am 12. September 2006 wird der Leichtbau-Rollstuhl erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Der «Roll-Out» beginnt um 16 Uhr vor der Mensa der Hochschule für Technik in Brugg-Windisch mit der Kurzeinführung in das Projekt. Danach werden die Leichtbauversion und der 1. Prototyp des Trekking-Rollstuhls in einer praktischen Demonstration in ihrer Funktionalität gezeigt. Das Projektteam beantwortet Fragen zum Projektablauf und zum weiteren Vorgehen.

      Weitere Auskünfte erhalten Sie von

      Medienmitteilung, 5. September 2006

      Informationen für:
      Suchportlet
      Neue Campus

      Campus OltenCampus Brugg-Windisch