Artikelaktionen

    Fokus Darmstadt

    Fallbeispiele zur Aufführungspraxis der Neuen Musik 1946-1990

    Forschungsschwerpunkt: Neue und zeitgenössische Musik
    Forschungsfeld:
    Aufführungspraxis der Neuen Musik
    Forschungsteam:
    Anne-May Krüger, Michel Roth
    Projektdauer:
    2013-2015
    Partner:
    Internationales Musikinstitut Darmstadt, Musikwissenschaftliches Seminar der Universität Basel
    Finanzierung: Schweizerischer Nationalfonds


    Das Projekt wird im August 2014 bei den Internationalen Ferienkursen in Darmstadt im Rahmen der Darmstadt studies vorgestellt.


    performing voice
    Vokalität im Fokus angewandter Interpretationsforschung

    Symposium, Workshops und Konzerte
    Bern & Basel, 27.–29. November 2014


    Projektwoche Peter Maxwell Davies

    "Not ill but nervous"

    Vorankündigung BZ 1.3.2014          
    Rezension BZ 3.3.2014                   
    Rezension Badische Zeitung 3.3.2014             
    Rezension Oberbadische 5.3.2014


    Zur Aufführungspraxis der Neuen Musik fehlen elementare Kenntnisse und Voraussetzungen, weil das implizite künstlerische Wissen jener Uraufführungsinterpreten, die seit dem 2. Weltkrieg wegweisende neue Kompositionen erarbeitet hatten, kaum tradiert wurde. Einige Leitfiguren der Musik des 20. Jahrhunderts sind in vorgerücktem Alter, so dass die Sicherung relevanter Informationen rasch erfolgen muss.

    Die zentrale Bedeutung der Darmstädter Internationalen Ferienkurse für Neue Musik für die Geschichte der Komposition ist bekannt, von ihren Protagonisten auch vielfach erörtert und von der Forschung aufgearbeitet worden. Bisher kaum wahrgenommen wurde dagegen, dass diese Sommerakademien für die Aufführungspraxis Neuer Musik eine gleichwertige Bedeutung haben; und noch weniger, welch hohen Stellenwert einzelne Interpretinnen und Interpreten für die Entstehung bestimmter Werke hatten. Das Internationale Musikinstitut Darmstadt (IMD) besitzt dazu umfangreiche Quellen, die hier zum ersten Mal intensiv ausgewertet, praktisch erprobt und umgesetzt werden.

    Das Projekt „Fokus Darmstadt" geht diese Problematik von zwei Seiten an und klärt als Hauptfragen a) historiographisch: Wie ist eine Geschichte der Aufführungspraxis der Neuen Musik zu konstruieren? und b) anwendungsorientiert/empirisch: Wie können historische Erkenntnisse in der heutigen Aufführungspraxis überprüft und produktiv umgesetzt werden?

    Voraussetzung für eine adäquate Untersuchung bildet eine enge Zusammenarbeit von Forschung, Lehre und Praxis. Aus diesem Grunde betreuen die Forschungsabteilung der Hochschule für Musik Basel, das Musikwissenschaftliche Seminar der Universität Basel und das IMD gemeinsam zwei Dissertationen zu prägenden Interpretenpersönlichkeiten, zu aufführungspraktisch offenen Fragen und zur Interaktion zwischen Interpretation und Komposition in der Werkgenese. Die Untersuchungen basieren auf Quellenstudien (Schrift- und Tondokumente), generieren ergänzende Interviews mit Schlüsselpersonen, überprüfen Zwischenresultate und Hypothesen der Forschung in Workshops mit Spezialisten-Ensembles und gehen aufführungspraktischen Fragen der Musikerinnen und Musiker nach (v.a. im Rahmen des HSM-Studiengangs Master of Arts in Specialised Musical Performance Contemporary Music, im Folgenden: MASP Contemporary Music).

    Das Projekt gibt Antworten auf exemplarische Problemstellungen der Aufführungspraxis Neuer Musik, eine erste Übersicht zu ihrer Geschichte, aber auch neue Anstösse methodischer Art für den produktiven Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis. Zugleich bildet es ein Pilotprojekt für ein gemeinsames Doktorandenprogramm von Universität und Musikhochschule und macht ein Ausbildungsangebot auf Ebene des 3. Zyklus für Studierende und Dozierende der HSM erstmals zugänglich.

    Qualifizierende Resultate sind die musikwissenschaftliche und die dokumentierte künstlerische Darstellung und Auswertung von Fallstudien, die in multimedialen Publikationen, öffentlichen Tagungen und Veranstaltungen der musikwissenschaftlichen Forschung wie auch der Musikpraxis zugänglich gemacht werden.

    Promotionsprojekte:

    , Musik über Stimmen: Zur Rolle von Sängerpersönlichkeiten für die Entwicklung neuer Vokalmusik

    , Die Organisation des Spiels. Spielbasierte und kreative Interaktionen zwischen Interpretation und Komposition

    to_perform

    Informationen für:
    Suchportlet