Artikelaktionen

    Laufende Projekte

    1) LEENA- Lernen in Ernährungswissenschaft und Englisch durch neue Aufgabenkultur

    Das Projekt untersucht anhand der Fächer Englisch und Ernährungsbildung (Hauswirtschaft), wie Lernprozesse in verschiedenen Schulfächern vernetzt werden können. Damit zielt es im Sinne der OECD auf ein innovatives Verständnis von «literacy» bzw. von Handlungskompetenz ab, d.h. den Anspruch, dass Schülerinnen und Schüler durch schulische Bildung in die Lage versetzt werden, vielfältige Herausforderungen des Alltags zu bewältigen und dazu Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu nutzen, die sie in der Schule gelernt haben.

    In einem ersten Schritt wird ein Unterrichtsarrangement entwickelt, in welchem die Thematik «A Healthy Breakfast» anhand von integrierenden Lernaufgaben behandelt wird (parallel in beiden Fächern, aber keine Zusammenlegung oderteam teaching). Zudem erhalten die Schülerinnen und Schüler «prompts», in welchen sie aufgefordert werden, ihre bereits erworbenen Kenntnisse aus den beiden Fächern zueinander in Beziehung zu setzen. In einer Vorstudie werden die Effekte dieses Arrangements auf verschiedenen Ebenen exemplarisch untersucht (Entwicklungen beim fachlichen Wissen, bei der Lösung von komplexen Problemstellungen, welche integratives Wissen erfordern, und bei fachlichen und thematischen Haltungen und Einstellungen). Die Ergebnisse der Vorstudie werden verwendet, um die Aufgabenkultur zu verbessern und evtl. auf neue Gebiete auszuweiten. Anschließend ist eine größer angelegte Hauptstudie mit vermehrt quantitativen Leistungsmessungen geplant.

    Weitere Informationen zu diesem Projekt erhalten Sie durch Béatrice Loi, Sekretariat Professur Englischdidaktik, Clarastrasse 57, 4058 Basel, , 061 690 19 46.

    2) Forschungsprojekt „exreTu - expliziter, reflektiver Technikunterricht“ (Leitung Prof. Anni Heitzmann)

    In dieser Interventionsstudie  (Dore-Projekt, SNF, Laufzeit 2010-2012) wird u.a. der Effekt von Technikunterricht auf den Erwerb von Technikkompetenz untersucht. Aufbauend auf bestehenden Kompetenzmodellen werden Unterrichtsbeispiele mit Aufgaben entwickelt und durchgeführt, die für den Erwerb von Technikkompetenz förderlich sind. In einem Pre-Post-Testdesign werden einerseits die Lösungen von Aufgaben verglichen bezüglich der Kompetenzen «Technik verstehen», «Technik erklären», «Technik konstruieren» und «Technik kommunizieren». Andererseits werden Strategien beim technischen Handeln und Problemlösen, welches durch Aufgaben in einer Unterrichtssequenz konkretisiert wurde, mittels qualitativer Analysen von Arbeitsjournalen untersucht.

    Weitere Informationen zu diesem Projekt erhalten Sie durch Anita Fiechter, Lehrstuhlsekretariat Prof. A. Heitzmann (anita.fiechter@fhnw.ch).

    Informationen für:
    Suchportlet