Artikelaktionen

Arbeitsgebiet

Im Folgenden werden die Arbeitsgebiete Lehre, Forschung und Entwicklung sowie Rhythmik der  Professur für Bewegungsförderung und Sportdidaktik im Kindesalter kurz vorgestellt.

Lehre

In der Lehre bringt das Team der Professur Seminare für Bewegung und Sport im Kindesalter am Institut  Vorschul- und Unterstufe wie auch am Institut Primarstufe der Pädagogischen Hochschule ein. Die Studierenden eignen sich in den modularisierten Studiengängen die für den Sportunterricht nötigen fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Kompetenzen an. Bei besonderem Interesse am Studienbereich Bewegung und Sport geben wir den Studierenden auch die Möglichkeit, sich in (inter-)disziplinären Seminaren vertieft mit sportpädagogischen und -didaktischen Fragen zu befassen. Wir möchten die Studierenden dahingehend begleiten, dass sie kompetente Sportlehrpersonen für die Vorschule und die Primarschule werden und das Fach Bewegung und Sport mit Engagement und Freude unterrichten können. Um auch bereits erfahrenen Sportlehrpersonen die Möglichkeit zur Weiterbildung zu gewährleisten, bringt das Team der Professur für Bewegung und Sport im Kindesalter Seminare am Institut für Weiterbildung der Pädagogischen Hochschule ein.


Forschung und Entwicklung

Forschungs- und Entwicklungsprojekte der Professur für Bewegung und Sport im Kindesalter werden von Fragen zur sozialen Ungleichheit im Sport in der Schule und zur bewegungs- und sportbezogenen Sozialisation von Kindern getragen. In Kooperation mit der Leitung der Professur Sportdidaktik im Jugendalter am Institut Sekundarstufe I der Pädagogischen Hochschule, im Kontext der Strategischen Initiative FHNW wie mit einschlägigen Hochschulen (z.B. Eidgenössische Hochschule für Sport, Magglingen) werden verschiedene Forschungs- und Entwicklungsprojekte entwickelt und durchgeführt.

Praxisnahe Lehrmittel entstehen an der Professur Bewegungsförderung und Sportdidaktik im Kindesalter in der Regel auf der Basis der Befunde der Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Die Lehrmittel werden in Kooperation mit Verlagen (z.B. Schulverlag plus; Ingold Verlag AG) und mit den für den Sport in der Schweiz zentralen Institutionen (z.B. Bundesamt für Sport BASPO, SwissOlympic) gestaltet.


Rhythmik

Der anthropologische Ansatz der Rhythmik ist es, dass der Mensch ein grundlegendes Bedürfnis nach Bewegung und nach musikalischem Ausdruck hat. Rhythmik entwickelt aus der Verbindung und Wechselwirkung dieser beiden Ausdrucksformen ein spezifisches Bildungsverständnis, das primär auf Ganzheitlichkeit abzielt. Dieses Bildungsverständnis ist in der Vor- und Primarschule von zentraler Bedeutung. Auf diesen Schulstufen sind ganzheitliche Lehr- und Lernprozesse nicht nur in den musisch-ästhetischen Fächern (Bewegung und Sport, Musik sowie Ästhetische Bildung), sondern auch in Bezug auf die Konzipierung eines Schulvormittages zu gestalten.

Fachportrait Bewegung und Sport am IVU

Fachportrait Bewegung und Sport am IP

BA-Arbeiten im Bereich Bewegung, Sport und Rhythmik: (PDF)

Sicherheitsanforderungen im Bereich Schwimmen:

Informationen und Empfehlungen zum Brevet Plus Pool

 

 

 

 

    Informationen für:
    Suchportlet