Artikelaktionen

    Schulleitung

    Sie nehmen bereits Leitungsaufgaben in der Schule wahr. Sie haben sich entschlossen, die Basis Ihres professionellen Wissens und Könnens systematisch zu erweitern. Der über viele Jahre erprobte und weiterentwickelte Zertifikatslehrgang ist eine von der EDK anerkannte Zusatzausbildung. Der CAS «Schulleitung» kombiniert wissenschaftliche Modelle der Schulleitung mit intensiver Praxisreflexion. Er bietet Raum für den Erfahrungsaustausch in einem breiten Netzwerk des gesamten Bildungsraumes Nordwestschweiz.

    Online-Anmeldung

    Online-Anmeldung: Schulleitung  (Anmeldefrist abgelaufen)
    Anmeldungen werden auf einer Warteliste registriert. Über eine allfällige Doppelführung wird Ende Juni 2016 entschieden.
    Anmeldekarte (Word): Schulleitung

    Detailinformationen zu «Schulleitung»

    Ausführliche Informationen zu diesem Lehrgang (PDF)

    Leitung Leistungsnachweise
    Abschluss Anmeldetermin
    Kooperation Studienbeginn
    Aufbau Dauer
    Daten
    Adressatinnen Ort
    Zulassungsbedingungen Kosten
    Arbeitsaufwand Administration

    Leitung

      Christof Thierstein
    Dozent für Organisations- und Qualitätsentwicklung, Organisationsberater, PH FHNW

    Beratung

    Christof Thierstein
    T +41 56 202 81 39

    Ergänzende Beschreibung

    Zentrale Themen sind: Personalführung, Qualitätsmanagement, Schulentwicklung, Projektmanagement, Kommunikation, Schulrecht und Organisation sowie Finanzen und Controlling. Durch den funktionsbegleitenden Aufbau lassen sich die neu erworbenen Kompetenzen laufend in die eigene Führungspraxis einbauen.

    Im Zertifikatslehrgang werden Sie befähigt, Ihre Schule und deren Umfeld zu analysieren, Entwicklungsbedarf zu formulieren und die Weiterentwicklung zu steuern. Für die verschiedenen Aufgabenbereiche in der Schulführung lernen Sie, Vorgehensweisen zu entwickeln und anzuwenden. Sie kennen und verstehen Ihre Rolle und können sie entsprechend ausgestalten.

    Abschluss

    Certificate of Advanced Studies «Schulleitung EDK» der Pädagogischen Hochschule FHNW, 15 ECTS-Punkte.

    Der Zertifikatslehrgang kann unter Anrechnung der geleisteten ECTS-Punkte zum Weiterbildungsmaster MAS «Change Management im Schulbereich» der Pädagogischen Hochschule FHNW erweitert werden.

    Kooperation

    • Pädagogisches Zentrum Basel-Stadt PZ.BS
    • Fachstelle Erwachsenenbildung Basel-Landschaft FEBL

    Aufbau

    Der EDK-anerkannte CAS «Schulleitung» umfasst folgende Bausteine:

    Sequenz 1:
    Führung übernehmen – Führung gestalten

    In einer externen Kurswoche werden grundlegende Führungsthemen erarbeitet:

    • Weiterentwicklung des eigenen Führungsverständnisses unter Berücksichtigung von führungs- und organisationstheoretischen Grundlagen, von Aspekten des Menschenbildes und von kantonalen Rahmenbedingungen
    • Rollengestaltung
    • Dimensionen des Führens
    • Hauptaufgaben der Schulleitung
    • Strategische und operative Führung

    Sequenz 2:
    Organisation, Finanzen und Controlling

    Schwerpunkte sind die Themen Prozessgestaltung, finanzielle Führung der Schule und Bildungscontrolling.

    Ziele:

    Die Teilnehmenden können

    • die Kultur, die Struktur und die Prozesse der Schule zielführend (mit)gestalten;
    • Kennzahlen für die Schlüsselprozesse der Schule definieren und für das Controlling nutzen;
    • betriebswirtschaftliche Sichtweisen für die Führung nutzen;
    • die Budgetierung und Budgetkontrolle für ihre Schule vornehmen.

    Sequenz 3:
    Personalführung

    Die konzeptuellen Grundlagen eines systematischen Personalmanagements werden vermittelt, bearbeitet und auf die eigene Situation adaptiert. Zudem werden verschiedene Instrumente zur Personalgewinnung, Personalführung und Personalentwicklung eingeführt und deren Anwendung geübt.

    Ziele:

    Die Teilnehmenden können

    • die Personalführung kohärent mit den Zielen der Schule systematisch planen, gestalten und periodisch evaluieren;
    • die Beziehungen zu ihren Mitarbeitenden so gestalten, dass Arbeitszufriedenheit, Leistung und Engagement für die Ziele der Schule gefördert werden;
    • die Zusammenarbeitsprozesse im Kollegium fördern;
    • die Potenziale und den Entwicklungsbedarf der Mitarbeitenden erkennen und geeignete Massnahmen zur Förderung entwickeln;
    • die Methoden und Instrumente des Personalmanagements professionell einsetzen.

    Sequenz 4:
    Qualitätsmanagement und Schulentwicklung/Projektmanagement

    Schulentwicklung und systematisches Qualitätsmanagement stehen in einem engen Zusammenhang. Die Teilnehmenden lernen Grundlagen eines schulinternen Qualitätsmanagements kennen. Darauf aufbauend werden die Aspekte der langfristigen Entwicklung der Schule beleuchtet.

    An Entwicklungsvorhaben der Teilnehmenden werden die Grundlagen des Projektmanagements vermittelt.

    Ziele:

    Die Teilnehmenden

    • lernen die Elemente und die Systematik des schulinternen Qualitätsmanagements kennen;
    • planen den Aufbau eines schulinternen Qualitätsmanagements;
    • wissen, wo und wie sie sich Zusatzwissen aneignen können;
    • planen die Entwicklung der eigenen Schule in einem längerfristigen Programm;
    • strukturieren ein Projekt und eignen sich Managementwissen an.

    Sequenz 5:
    Information und Kommunikation/Schulrecht

    Interne und externe Kommunikation stehen im Fokus des ersten Teils. Mit Hilfe von Modellen aus der Kommunikationstheorie und der Konfliktforschung werden interne Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und Konfliktbearbeitung beleuchtet.

    Im zweiten Teil werden die rechtlichen Aspekte im Zusammenhang von Schulführungsaufgaben bearbeitet.

    Ziele:

    Die Teilnehmenden können

    • das Wissen über Kommunikationstheorien und -modelle für den Führungsalltag nutzen;
    • Anliegen selbstsicher und adressatengerecht vermitteln;
    • die Anliegen der Kommunikationspartner differenziert wahr- und aufnehmen, ohne dabei den eigenen Standpunkt zu verlieren;
    • Kommunikations- und Informationsprozesse mit allen Anspruchsgruppen der Schule systematisch planen und gestalten;
    • mittels Öffentlichkeitsarbeit Vertrauen bei den Anspruchsgruppen schaffen;
    • Konflikte mit Anspruchsgruppen rechtzeitig erkennen und bearbeiten;
    • den rechtlichen Rahmen verschiedener Schulleitungsaufgaben berücksichtigen.

    Development Center/Standortbestimmung

    Das Development Center dient der persönlichen Standortbestimmung im Hinblick auf die für die Schulleitung nötigen Kompetenzen. Die Teilnehmenden erhalten konkrete Hinweise für die Ausgestaltung und Entwicklung ihrer Rolle.

    Abschlusskolloquium

    Die Teilnehmenden stellen ihre Zertifikatsarbeiten vor und schliessen die gemeinsame Ausbildung ab.

    Adressatinnen

    • Schulleiterinnen und Schulleiter, die aktuell eine Führungsfunktion in der Schule ausüben

    Zulassungsbedingungen

    Eine Anstellung in einer Führungsfunktion an einer Schule muss vorhanden sein.

    Zulassungen sur Dossier werden individuell geprüft.

    Arbeitsformen

    In der Sequenz 1 werden Lerngruppen gebildet. Diese arbeiten mind. 30 Stunden selbstorganisiert an eigenen Lerninteressen und an der Vertiefung der Lerninhalte aus den Sequenzen. Zusätzlich finden mit jeder Lerngruppe 15 Stunden moderierte Praxisberatung statt. Die Termine werden in der Sequenz 1 geplant.

    Arbeitsaufwand

    Total 450 Stunden (15 ECTS-Punkte):

    • 230 Stunden Präsenzveranstaltungen (Sequenzen/Development Center/Praxisberatung)
    • 40 Stunden Lerngruppenarbeit
    • 180 Stunden Selbststudium

    Leistungsnachweise

    Die Studierenden verfassen während der Zusatzausbildung zwei Leistungsnachweise und eine Zertifikatsarbeit.

    Die schriftliche Zertifikatsarbeit soll aufzeigen, wie die Schulleitung ihre Steuerungsfunktion wahrnimmt, indem ein Teilbereich der Schulentwicklung dargestellt und die steuernde Rolle reflektiert wird.

    Das Zertifikat wird nach dem erfolgreichen Abschluss der fünf Ausbildungssequenzen, der Teilnahme am Development Center und der Praxisberatung sowie nach Anerkennung der Zertifikatsarbeit erteilt.

    Organisatorisches

    Anmeldetermin

    30. August 2016

    Studienbeginn

    14. November 2016

    Dauer

    27 Präsenztage im Zeitraum November 2016 bis März 2019

    Daten

    • 14.–18.11.2016
    • April 2017
    • Oktober 2017
    • April 2018
    • Oktober 2018
    • März 2019

    Ort(e)

    Campus Brugg-Windisch; Basel; Solothurn; einzelne Sequenzen in externen Bildungshäusern

    Kosten

    • CHF 11400.–
    • Schulleiterinnen und Schulleiter mit Anstellung im Kanton Aargau: Kosten für externes Bildungshaus und Literatur (ca. CHF 1500.–)
    • Für Schulleiterinnen und Schulleiter mit Anstellung beim Kanton Basel-Landschaft übernimmt der Kanton die Kosten (beschränkte TN-Zahl). Kosten für externes Bildungshaus und Literatur (ca. CHF 1500.–)
    • Schulleiterinnen und Schulleiter mit Anstellung im Kanton oder Basel-Stadt: Kosten für externes Bildungshaus und Literatur (ca. CHF 1500.–)
    • Schulleiterinnen und Schulleiter mit Anstellung im Kanton Solothurn: CHF 3500.–, Kosten für externes Bildungshaus und Literatur (ca. CHF 1500.–)
    • Die Spesen gehen zu Lasten der Teilnehmenden.

    Kontakt

    Fachhochschule Nordwestschweiz
    Pädagogische Hochschule
    Institut Weiterbildung und Beratung
    Bahnhofstrasse 6
    5210 Windisch

    Beratung

    Christof Thierstein
    T +41 56 202 81 39

    Administration

    Verena Haller
    T +41 56 202 80 74

    Informationen für:
    Suchportlet