Artikelaktionen

    Lebenskompetenz verankern konkret

    Wie können Lebenskompetenzen von Schülerinnen und Schülern koordiniert gefördert werden? Die Schule Erzbachtal und die Primarschule Reinach geben am 7. Juni 2017 Einblicke in ihre Arbeit.

    Die Schule Erzbachtal und die Primarschule Reinach haben ihren je eigenen Weg gewählt, um bereits vorhandene Ansätze zur Förderung von Selbstvertrauen, zum Umgang mit Belastungen, zur Kommunikation und Konfliktlösungsfähigkeit zu stärken und aufeinander abzustimmen. In Erlinsbach wurde der Klassenrat als Fördermöglichkeit erkannt; gegenseitige Absprachen erlauben einen Aufbau über Klassengrenzen hinweg. In Reinach vertieften sich die Lehrpersonen in die Themen «Beziehungsgestaltung» bzw. «Achtsamkeit» und diskutierten deren Einsatz im Unterricht sowie den Nutzen zur Förderung von Lebenskompetenzen.

    Am 7. Juni zeigen Christina Schwob, Schulleiterin aus Reinach, und Urs Näf, Mitglied der Schulleitung Erzbachtal, was ihre Schulen erarbeitet haben, welche Highlights sie erlebt, welche Stolpersteine sie angetroffen haben und welche Erfahrungen sie in der Umsetzungsphase machen.

    Claudia Suter, Beratungsstelle Gesundheitsbildung und Prävention

    Anmeldung bitte bei

    Termindetails

    Wann 07.06.2017 von 18:00 bis 19:30
    Wo Suchtprävention Aargau, Kasinostrasse 29, 5000 Aarau
    Informationen für:
    Suchportlet

    Informationsveranstaltungen

    Lehrberuf - Ihre Zukunft?

    Der Lehrberuf ist vielseitig, gesellschaftlich wichtig und anspruchsvoll. Ein Beruf für Sie?
    Nächste Termine