drucken
Fachtagung Von der Schule zum Beruf "Methodisches Handeln in der Übergangsbegleitung" (K29)
K29/01 (5-17.S-T-K29/01)
28.10.2017
Im Übergang von der Schule in den Beruf sind Jugendliche heute vermehrt auf Unterstützung angewiesen. Vielfältige Angebote haben sich in der Vergangenheit etabliert. Lehrpersonen, Sozialarbeitende, Sonderpädagoginnen, Arbeitsagogen und Berufsberatende begleiten Jugendliche in unterschiedlichen Phasen der beruflichen Übergänge. Die anspruchsvolle, pädagogische Arbeit erfordert geeignete methodische Handlungsansätze. In den letzten Jahren sind viele Ansätze und Instrumente entwickelt worden, um Jugendliche gezielt auf die Anforderungen der Beruflichen Orientierung und Ausbildungsplatzsuche vorzubereiten. Sie dienen dazu, Potentiale auszuloten, Entwicklungsbedarf zu diagnostizieren und Selbst-, Sozial-, Methoden- und Fachkompetenzen zu fördern und Jugendliche auf die Berufsbildung vorzubereiten. Dabei sind je nach Kontext und Zielgruppe unterschiedliche Zugänge erforderlich.
Zum zweiten Mal findet nun in Kooperation zwischen der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW und der Pädagogischen Hochschule FHNW die Fachtagung «Von der Schule zum Beruf» statt, um Fragen zum methodischen Handeln zu diskutieren.

Zielpublikum: Fachpersonen, die Jugendliche in unterschiedlichen Angeboten im Bildungs-, Arbeitsmarkt- und Sozialsystem bei der Beruflichen Orientierung, der Ausbildungsplatzwahl und bei der Vermittlung von Angeboten unterstützen:

  • Lehrpersonen der Sekundarstufe I und II (Brückenangebote)

  • Sozialarbeitende

  • Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen

  • Berufsfachpersonen sowie Arbeitsagoginnen und Arbeitsagogen in Berufsintegration- und -vorbereitungsangeboten

  • Berufsintegrationscoachs

  • Berufsberatende

  • Vereine, Verbände, Stiftungen, die sich für die Weiterbildung im Bereich Berufliche Orientierung, Berufsintegration einsetzen.

Weitere Informationen: www.uebergang-schule-beruf.ch
Tagungsflyer
Allgemeine und besondere Geschäftsbedingungen
Es gelten die allgemeinen und besonderen Geschäftsbedingungen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW.
Besondere Geschäftsbedingungen betreffend Fachtagung "Methodisches Handeln in der Übergangsbegleitung":

  • Der Absatz 3 - Annullierung der definitiven Anmeldung wird durch folgenden Passus ersetzt:
    Abmeldungen müssen in jedem Fall schriftlich an die FHNW erfolgen. Es gilt das Datum des Poststempels. Bei Rückzug der definitiv bestätigten Anmeldung bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn (bis 14.10.2017) erhebt die FHNW eine Bearbeitungsgebühr von CHF 50.- .
  • Bei späteren Absagen (ab 15.10.2017) verrechnen wir den vollen Betrag.



Agenda: 28. Oktober 2017, 08.15 - 16.45 Uhr
Termin übernehmen: iCal  iCal
Anmeldeschluss: 30.09.2017 
Durchführungsort: Olten
Leitung: Dorothee Schaffner, Hochschule für Soziale Arbeit, FHNW
Annamarie Ryter, Pädagogische Hochschule, FHNW
Angela Rein, Hochschule für Soziale Arbeit, FHNW
Lalitha Chamakalayil, Hochschule für Soziale Arbeit, FHNW
Administration: Jeannette Ritschard, T +41 61 337 27 41, jeannette.ritschard@fhnw.ch
Isabella Thalmann, T +41 61 337 27 61, isabella.thalmann@fhnw.ch

Kosten: CHF 280.00 
Tagungskosten inkl. Verpflegung. Bei Lehrpersonen mit Anstellung an der Volksschule der Kantone AG, SO, BS, BL übernimmt der Kanton einen Anteil an den Tagungskosten. Diese Lehrpersonen bezahlen einen Eigenanteil von CHF 50.--
Bemerkungen: Bitte wählen Sie unter "Workshop 1-11 (1. Runde)" und "Workshop 1-11 (2. Runde)" unbedingt die Angebote aus, an denen Sie teilnehmen möchten.
Finden Sie eines der Angebote nicht mehr in der Auswahl, so ist dieses bereits ausgebucht.

Lehrpersonen mit Anstellung an der Volksschule AG, SO, BS, BL bitte Funktion, Schulort, Schulort PLZ zwingend angeben.

Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten

  Weiter zur Anmeldung