drucken
Coaching in der Arbeitsintegration nach Unfall oder Krankheit für Job Coachs und Eingliederungsverantworliche im Bereich IV, KTG, SUVA (B82)
B82/01 (3-17.S-K-B82/01)
23.11.2017 - 24.11.2017
Um nach einer krankheits- oder unfallbedingten Arbeitsunfähigkeit eine Integration zurück in die Arbeit erfolgreich zu gestalten, kann professionelles Coaching unterstützend und oft ausschlaggebend für den Erfolg sein. Die berufliche Wiedereingliederung ist herausfordernd, da mehrere Parteien mit eigenen Interessen und Unsicherheiten beteiligt sind. In einem Coaching werden die betroffenen Personen professionell auf die Reintegration vorbereitet und in den einzelnen Integrationsphasen Schritt für Schritt begleitet. Darüber hinaus umfasst das Coaching auch den Kontakt zum Arbeitgebenden und unterstützt diesen, die Reintegration mit gezielten Massnahmen und Verhaltensweisen optimal zu gestalten. Weitere wichtige Partei im Integrationsprozess sind oft die Sozialversicherungen, die sich im Spannungsfeld einer effizienten und gleichwohl stabilen Integration bewegen.

Im Fachseminar wird vermittelt, wie Coaching zur Arbeitsintegration nach Krankheit oder Unfall zielgruppenspezifisch eingesetzt wird. Zentral dabei ist die Ausrichtung der Coachings auf die zu integrierende Klientel sowie auf den Arbeitgebenden und weitere involvierte Parteien (Sozialversicherungen, Ärzte etc.).

Das Fachseminar wendet sich an Job Coachs und Eingliederungsverantwortliche in Sozialversicherungen, Institutionen und Unternehmen.

Inhalt: Wissenskompetenz
• Coaching in der Arbeitsintegration nach Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit oder Unfall
• Coaching als Haltung und Verhaltensweise
• Coachingphasen: Auslösungsfaktoren, Verantwortlichkeiten, Steuerung von Coachingprozessen und Evaluation
• Coachingadaptionen: Konzepte der Passung
• Entwicklungsprozesse anstossen und fördern: differenzierte Coachingmethoden für spezifische Zielgruppen
• Training von Steuerungs- und Handlungsfähigkeit durch Coaching
• Best Practices und Benchmarks, aktuelle Forschungsergebnisse
Sozial- und Selbstkompetenz
• Teilnehmende können den Nutzen von Coaching für ihre Tätigkeit aufzeigen
• Abgrenzung und Einbezug tangierter Fachbereiche
• Kollegiale Beratung zu konkreten Erfahrungen aus der Coachingpraxis
• Rollengestaltung Eingliederungsfachperson und Coaching: Kooperation zwischen zu integrierenden Personen, Arbeitgebern und Sozialversicherungen gestalten

Methodenkompetenz
• Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für Coaching einschätzen und gestalten
• Rollen-, Werte- und Interessenskonflikte im Kontraktsystem steuern
• Bedarfsgerechte Coachingangebote und -formate entwickeln
• Coaching innerhalb des Reintegrationsprozesses positionieren und steuern

Methoden
Konzepte, Modelle und Erkenntnisse aus der Praxis und aus der Coaching-Forschung, Fallstudien, Kollegiale Beratung anhand von Praxisbeispielen, Reflexion und Diskussion
Zielpublikum: Job- und Integrations-Coaches, Integrations-BeraterInnen, Eingliederungsverantwortliche in Sozialversicherungen, Institutionen und Unternehmen, Case Manager und -Managerinnen im Bereich Reintegration (max. 12 Teilnehmende)
Weitere Informationen: Download Flyer

Eine Übersicht der Fachseminare im Bereich Coaching finden Sie hier.


Agenda: 23.11.2017, 09:00 - 16:45 Uhr
24.11.2017, 09:00 - 16:45 Uhr
Termin übernehmen: iCal  iCal
Durchführungsort: Olten
Leitung: Seminarleitung
Denise Grauwiler, Laufbahncoach (MAS Coaching FHNW)
Seminarverantwortung
Robert Wegener MA Human Communication / MA Politologie,
Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Administration: Florinda Cucci, T +41 62 957 20 41, florinda.cucci@fhnw.ch

Kosten: CHF 790.00 
Bemerkungen: Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten

  Weiter zur Anmeldung