Artikelaktionen

Podium Interface

Podium für Naturwissenschaft, Technik, Philosophie und Kunst

Das Podium Interface pflegt den Dialog zwischen Naturwissenschaft, Technik, Philosophie und Kunst. Mit wechselnden Programmzyklen wird der Austausch zwischen der Hochschule für Technik FHNW und verschiedenen Partnern des öffentlichen und kulturellen Lebens gefördert. Zielpublikum sind alle Angehörigen der Fachhochschule Nordwestschweiz, anderer Hoch­schulen und eine interessierte Öffentlichkeit.

Die Referentin und Referenten der Interface-Reihe 2016 beleuchten das Zählen und Messen aus den unterschiedlichsten Perspektiven und zeigen deren Möglichkeiten und Mächtigkeiten auf.

Podium Interface 2012
Zählen und Messen: die Macht der Zahlen

Flyer [PDF]

 

 

  •  Montag, 7. März 2016
    Prof. Dr. Beat Hulliger, Hochschule für Wirtschaft FHNW
    Was in den Zahlen steckt - Ein Rundgang von der Macht zum Ungewissen und Schönen der Zahlen
  • Montag, 11. April 2016
    Dr. Roger Fasnacht und Willy Mesmer, Swisslos Basel
    Glücks- und andere Zahlen - wie Lotterien Millionen bewegen
  • Montag, 23. Mai 2016
    Dr. Michael Hermann, Politgeograph sotomo
    Die Vermessung der Politik
  • Montag, 19. September 2016
    Prof. Dr. Urs Moser, Universität Zürich
    Die Vermessung der Schulleistungen: Konsequenzen für Schule und
    Gesellschaft
  • Montag, 17. Oktober 2016
    Prof. Dr. Marcel Steiner-Curtis, Hochschule für Technik FHNW
    Messverständnis
  • Montag, 14. November 2016
    Prof. Dr. Michael Hagner, ETH Zürich
    Digital Humanities oder Geisteswissenschaften? Big Data in der Erforschung der Kultur
  • Montag, 12. Dezember 2016
    Prof. Dr. Elsbeth Stern, ETH Zürich
    IQ-Messungen: grosse Unterschiede und ihre Folgen

Hintergrund

Seit Jahrtausenden sind Zahlen treue Begleiter der Menschen. Phänomene, Figuren, Verhältnisse, Muster, Formeln, Symbole und Strukturen werden damit abgebildet, grundlegende Erkenntnisse und Wahrheiten gewonnen. In der Antike waren Zahlen ein Schlüssel zum Verständnis der Welt und der Zeit, die gemäss Aristoteles als Mass und
Zahl der Bewegung entsprechend einem Früher und Später zu begreifen sei. Mit dem Aufkommen der neuzeitlichen Naturwissenschaften beginnt die Vermessung der Welt.

Heute sind Zahlen mächtige Signale in Wirtschaft, Politik, Bildung, Wissenschaft und Kultur, die nicht zuletzt dazu dienen, ganze Gesellschaften zu steuern und zu kontrollieren. Das religiöse und spirituelle Verstehen ist dem ökonomischen und wissenschaftlichen
Machtdiskurs im Zeitalter von Algorithmen, Indices,Matrix und Big Data
allerdings dramatisch gewichen. Kritiker machen geltend, Wert habe heute nur noch, was sich auch zählen oder messen lässt.

Kontakt
Hannelore Gerber
Hochschule für Technik FHNW
Klosterzelgstrasse 2
5210 Windisch

T +41 56 202 78 43
E-Mail hannelore.gerber@fhnw.ch

Freier Eintritt für alle Veranstaltungen.

Verantwortlich:
Prof. Dr. Fridolin Stähli, Prof. Dr. Peter Gros, Prof. Dr. Karl Haltiner, Dozenten Hochschule für Technik FHNW

Informationen für:
Suchportlet