Artikelaktionen

Podium Interface

Podium für Naturwissenschaft, Technik, Philosophie und Kunst

Thema 2017: Tabus und Tabubrüche

Im diesjährigen Interface interessieren wir uns für Tabus und Tabubrüche in der Gesellschaft. Wir gehen ihren Ursprüngen, Ursachen und Wirkungen nach. Und wir fragen: «Gibt es denn überhaupt noch Tabus, wenn man, wie das heute gefordert wird, über alles reden darf und soll? Wenn ja, wie, wo und insbesondere auch woran lassen sich diese erkennen?» In welchen Situationen denken wir: «Das gehört sich nicht! So etwas tut man nicht!» Haben die oft beschworene Chancengleichheit, die politische Korrektheit oder andere Diskriminierungsverbote eine tabuisierende Wirkung?

Der Bedeutung solcher und anderer Fragen gehen die Referentinnen und Referenten aus verschiedenen Wissen­schafts- und Lebens­bereichen in ihren Vorträgen nach.

Programm:

  • Montag, 6. März 2017
    Prof. Dr. Heinzpeter Znoj, Ethnologe, Universität Bern
    Tabu – die soziale Konstruktion von Furcht und Ekel
  • Montag, 3. April 2017
    Peter Winiger, Journalist und Pfarrer
    Tabu – ein archaisch-religiöses Konzept macht Karriere im säkularen Raum der Moderne
  • Montag, 15. Mai 2017
    Urs Winzenried, Jurist, Ex-Chef Kriminalpolizei Aargau
    Polizei und Tabus: Fiktion oder Realität?
  • Montag, 25. September 2017

    Dr. Oswald Sigg, Publizist, alt Vizekanzler und Bundesratssprecher
    Die Schweiz als verluderter Staat? – ein Metatabu

  • Montag, 16. Oktober 2017
    Esther Diener-Morscher, Journalistin, Ex-Vizepräsidentin Schweizer Presserat
    An Tabus rühren: Das Kerngeschäft der Medien
  • Montag, 6. November 2017
    Prof. Dr. Peter von Matt, Literaturwissenschaftler, em. Prof. Universität Zürich
    Tabubruch – Verbrechen und Kulturgewinn
    : Eine kulturhistorische Perspektive
  • Montag, 4. Dezember 2017

    Dr. Karen Nestor, Ärztin, Mitglied Eidgenössische Ethikkommission
    Wollen wir wirklich immer über alles reden?
    Reflexion über sinnvolle und weniger sinnvolle Tabus im Kontext von Sterben und Tod

Über die Veranstaltungsreihe

Das Podium Interface pflegt den Dialog zwischen Naturwissenschaft, Technik, Philosophie und Kunst. Mit wechselnden Programmzyklen wird der Austausch zwischen der Hochschule für Technik FHNW und verschiedenen Partnern des öffentlichen und kulturellen Lebens gefördert. Zielpublikum sind alle Angehörigen der Fachhochschule Nordwestschweiz, anderer Hoch­schulen und eine interessierte Öffentlichkeit.

Freier Eintritt für alle Veranstaltungen.

Ort / Datum:
Fachhochschule Nordwestschweiz
Gebäude 3, Aula (3.–111), Klosterzelgstrasse 2, 5210 Windisch
Jeweils montags von 17.15 bis 18.30 Uhr

Kontakt:
Hannelore Gerber
T +41 56 202 78 43
E-Mail hannelore.gerber@fhnw.ch

Verantwortlich:
Prof. Dr. Fridolin Stähli, Prof. Dr. Peter Gros, Prof. Dr. Karl Haltiner, Dozenten Hochschule für Technik FHNW

Informationen für:
Suchportlet