You are here: technik → Medien und Öffentlichkeit → News → Archiv → PSI und FHNW: Joint Venture in Biomassennutzung und Ressourceneffizienz
      Artikelaktionen

      12.02.2013

      Biomassennutzung und Ressourceneffizienz

      PSI und FHNW: Joint Venture in Biomassennutzung und Ressourceneffizienz

      PSI und FHNW: Joint Venture in Biomassennutzung und Ressourceneffizienz

      (v.l.) Prof. Dr. Timothy Griffin, Leiter des IBRE, und Prof. Dr. Frédéric Vogel, Stellvertretender Institutsleiter (Bild: Emanuel Freudiger/AZ-Medien)

      PSI und FHNW gründen gemeinsames Institut für Biomasse und Ressourceneffizienz (IBRE).

      Anfangs 2013 erfolgte die Gründung des Instituts für Biomasse und Ressourceneffizienz (IBRE) durch die beiden Institutionen PSI und FHNW. Dieses Institut will schweizweit die Ressourceneffizienz gleichzeitig von der Energie- und der Stoffseite angehen und einen wesentlichen Beitrag zur „Energiestrategie 2050“ des Bundes leisten. Der Fokus liegt auf der nachhaltigen Biomasse-Nutzung. Zum neuen Institutsleiter wurde Prof. Dr. Timothy Griffin ernannt. Stellvertretender Leiter ist Prof. Dr. Frédéric Vogel, Leiter der Gruppe Catalytic Process Engineering am PSI.  

      Ziel des IBRE ist es, in Zusammenarbeit mit Industriepartnern und Hochschulen neue Technologien zur Biomassennutzung entwickeln und marktfähig zu machen.

      Zur Medienmitteilung

      Bilder (Downloads)

      Institutswebseite

      Navigation
      Informationen für:
      Suchportlet