You are here: technik → Medien und Öffentlichkeit → News → Vom Roboter über Schimmelpilze bis zu Nelson Mandela
      Artikelaktionen

      23.02.2016

      Vom Roboter über Schimmelpilze bis zu Nelson Mandela

      Der 50. Nationale Wettbewerb von «Schweizer Jugend forscht» wartet mit einer beeindruckenden Themenvielfalt auf. Vom 29. bis 30. April können die Forschungsprojekte der jungen Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen in einer öffentlichen Ausstellung auf dem FHNW-Campus Brugg-Windisch begutachtet werden.

      Wettbewerbs-Teilnehmende «Schweizer Jugend forscht» im Jahr 2015 (Foto: SJf)

      107 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich für das Finale des bekannten Nachwuchswettbewerbs qualifiziert. Dies nachdem eine Fachjury - zusammengesetzt aus Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Industrie - bereits im Januar die Qualität sowie den Innovationscharakter der vorgetragenen Arbeiten beurteilt hatte.

      Öffentliche Ausstellung und Prämierung der Forschungsarbeiten
      Ende April treffen sich die Jugendlichen nun in Brugg-Windisch zur Endrunde und versuchen, mit Postern, Ausstellungsobjekten oder Videoanimationen die Fachjury von ihren Arbeiten zu überzeugen. Die in Einzel- oder Gruppenarbeit entstandenen Projekte stammen aus den unterschiedlichsten Fachbereichen: neben Naturwissenschaften und Technik zum Beispiel aus den Geistes- und Sozialwissenschaften oder der Kunst. «Die thematische Vielfalt der Arbeiten ist äusserst beeindruckend», so Bernhard Geiser, Projektleiter des Nationalen Wettbewerbs bei Schweizer Jugend forscht.

      Eine Auflistung aller zugelassenen Projekte finden Sie in der aktuellen Medienmitteilung von Schweizer Jugend forscht.

      An der abschliessenden Prämierungsfeier werden die Jugendlichen in feierlichem Rahmen für ihre Arbeiten ausgezeichnet. Auftreten werden unter anderem:

      • Suzanne Thoma, CEO der BKW Gruppe
      • Alex Hürzeler, Regierungsrat des Kantons Aargau
      • Jürg Christener, Direktor Hochschule für Technik FHNW
      • Ralph Eichler, Präsident Schweizer Jugend forscht (ehemaliger Präsident der ETH Zürich)
      • Nathalie Pichard, Vize-Präsidentin Schweizer Jugend forscht
      • Oliver Berger, Direktor Schweizer Jugend forscht
      • Ehemalige und diesjährige Wettbewerbsteilnehmende

      Alle Interessierten sind herzlich eingeladen die Ausstellung zu besuchen. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung für die Prämierungsfeier ist erwünscht (bis 17. April 2016 an )

      Öffentliche Wettbewerbsausstellung:
      Freitag, 29. April 2016: 13:30 – 17:00
      Samstag, 30. April 2016: 08:30 – 10:30

      Öffentliche Prämierungsfeier (auf Anmeldung):
      Samstag, 30. April 2016: 11:00 – ca. 14:00

      Veranstaltungsort:
      Campus Brugg-Windisch, Bahnhofstrasse 6, 5210 Windisch
      Ausstellung: Gebäude 5 und 6, 1. Stock
      Prämierungsfeier: Campussaal, Gebäude 6, 1. UG

      Mehr Informationen zum Nationalen Wettbewerb

      Informationen für:
      Suchportlet