You are here: technik → Medien und Öffentlichkeit → News → «Was gits z’Ässe?»: Ein Spiel für Menschen mit Demenz gewinnt Wettbewerb
      Artikelaktionen

      25.01.2017

      «Was gits z’Ässe?»: Ein Spiel für Menschen mit Demenz gewinnt Wettbewerb

      Zwei Informatik-Studentinnen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW haben ein Computerspiel speziell für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen entwickelt. Ihre Arbeit gewann den diesjährigen Wettbewerb der Walder-Stiftung.

      Viviane Bendjus (links) und Souzan Alhenawi (rechts) haben das Spiel konzipiert und programmiert (Bild: Marco Soldati).

       

      «Spielen mit betagten Menschen, das gemeinsame Spiel als gelingende Kommunikationsform und als Selbstzweck, das ist, was an diesem Vorschlag fasziniert», begründet die Wettbewerbs-Jury der Walder-Stiftung ihre Wahl.

      Die beiden Informatik-Studentinnen Souzan Alhenawi und Viviane Bendjus haben das Spiel «Was gits z'Ässe?» als Bachelor-Arbeit für ihr Informatik-Studium konzipiert und umgesetzt. Auf einem Tablet-Computer können die Teilnehmenden ein Rezept auswählen. In einem virtuellen Labyrinth suchen sie anschliessend gemeinsam die Zutaten. Vordergründiges Ziel ist es, sämtliche Zutaten für ein Rezept zusammenzutragen. Die wahre Absicht besteht aber darin, dass sich die Spielenden über verschiedene Lebensmittel unterhalten.

      Mehr Informationen in der aktulellen Medienmitteilung

      Informationen für:
      Suchportlet