You are here: technik → Über uns
Artikelaktionen

Die Hochschule für Technik FHNW

Die Hochschule für Technik bildet über 1300 Bachelor- und Master-Studierende im Ingenieurwesen und in Optometrie aus. Mit ihren 14 Instituten ist sie ein wichtiger Partner in angewandter Forschung und Entwicklung für Industrie und Wirtschaft.

Zahlen und Fakten zur Hochschule für Technik FHNW auf einen Blick.

Handeln

Der Erfolg unserer Studierenden und unserer Projektpartner ist unser Erfolg. Drei Schwerpunke leiten unser Handeln:

  • Unser Ziel ist eine exzellente Ausbildung unserer Studierenden und eine optimale Leistungserbringung für unsere Partner. Durch Orientierung an Leistung und Resultaten erreichen wir eine effiziente Ausbildung und eine hohe Wirtschaftlichkeit.
  • Basierend auf wissenschaftlichen Grundlagen arbeiten wir innovations- und experimentierfreudig; das führt zu Spitzenpositionen in unseren Kompetenzschwerpunkten.
  • Wir richten den Blick auf das Ganze; dadurch verhelfen wir nachhaltigen Ideen und interdisziplinären Lösungen zum Durchbruch.
Werte

Redlichkeit, Toleranz, Offenheit, gegenseitiger Respekt und Wertschätzung sind uns im Umgang miteinander wichtig. Wir verwirklichen unsere Vision, indem wir laufend Neues lernen und Veränderungen aktiv mitgestalten.

Zusammenarbeit

Wir suchen und pflegen die Zusammenarbeit auf allen Ebenen; innerhalb und ausserhalb unserer Hochschule, innerhalb der FHNW, mit der schweizerischen und internationalen Hochschullandschaft und der nationalen und internationalen Wirtschaft sowie staatlichen und nichtstaatlichen Organisationen.

Leistungsangebot

An der Hochschule für Technik der FHNW studieren zur Zeit rund 1300 Studierende in 10 Studienrichtungen der Bachelorstudiengänge sowie im Bereich Weiterbildung in verschiedenen  MAS- und CAS-Kursen. Seit Herbst 2008 steht auch das an den Bachelor anschliessende Masterstudium "Master of Sciences in Engineering MSE" mit mehreren Vertiefungsrichtungen im Studienangebot der Hochschule für Technik.

Das flexible Studienkonzept erlaubt unterschiedliche, auf die persönlichen Bedürfnisse der Studierenden zugeschnittene, Formen des Studierens: Vollzeit, berufsbegleitend (Regelstudiengänge) und Teilzeit (individuelles Programm).

In 14 Instituten erbringen rund 340 Mitarbeitende - Dozierende, Assistierende und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - Forschungs-, Entwicklungs- und Dienst-Leistungen für Wirtschaft und Gesellschaft.

Geschichte

Die heutige Hochschule für Technik FHNW ist aus dem Zusammenschluss der technischen Departemente der Fachhochschule Aargau, Fachhochschule beider Basel und Fachhochschule Solothurn in die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) im Jahre 2006 hervorgegangen.

Hier einige Stichworte zu den einzelnen Vorgängerschulen:

Kantone BL & BS

  • Gründung Technikum Muttenz (1963)
  • Umbenennung in Ingenieurschule HTL beider Basel in Muttenz (1973)
  • Überführung der Schule in die Fachhochschule beider Basel (1997)

Kanton SO

  • Eröffnung Abendtechnikum Grenchen-Solothurn (1963)
  • Umbenennung in Ingenieurschule HTL Grenchen-Solothurn (1976)
  • Umzug nach Oensingen (ab 1997)
  • Gründung Ingenieurschule HTL Oensingen (1994)
  • Gründung Fachhochschule Solothurn in Olten (1998)
  • Umzug der Technik von Oensingen nach Olten (2003)

Kanton AG

  • Gründung Höhere Technische Lehranstalt HTL Brugg-Windisch (1965)
  • Gründung Fachhochschule Aargau (1998)
Informationen für:
Suchportlet