Artikelaktionen

LOKAHI Inside

Im Rahmen des F&E-Projekts LOKAHI Inside soll gemäss der Vision “Browsen statt suchen” eine Intranetsuchmaschine um einen “visuellen Konzept-Browser” erweitert werden. Dabei werden die semantischen Zusammenhänge zwischen Konzepten oder Konzepten und Ressourcen automatisch erfasst und in einer interaktiven Wissenslandkarte visualisiert.

lokhahi1

Mitarbeitende eines Unternehmens können damit die in der Firma relevanten Themen interaktiv durchstöbern, ohne exakte Suchbegriffe eingeben zu müssen. Wenn man zum Beispiel den Begriff “E-Commerce” eingibt, erscheint eine Landkarte aus ähnlichen Begriffen, zusammen mit Verweisen auf Projekte, Dokumente und Personen. Man kann auch den Namen einer Kundin eingeben und erhält alle mit ihrem Namen verbundenen Konzepte und Ressourcen. So kann sich beispielsweise ein neuer Mitarbeiter schnell zurechtfinden oder eine Support-Mitarbeiterin kann schnell die für eine Kundenanfrage relevanten Informationen nach passenden Lösungen durchstöbern. Dies ist mit einer konventionellen, dokumentbasierten Intranetsuchmaschine nicht möglich. Zusätzlich können Mitarbeitende ihr eigenes Wissen über Zusammenhänge im Wissensnetz ablegen, wodurch dieses Wissen wiederum für andere zugänglich wird. Entwickelt werden sollen zunächst ein detailliertes Lösungskonzept sowie ein Prototyp.

Lokahi2

Das Wort „Lokahi“ heisst auf Hawaiianisch "Einheit", "Einigkeit" und "Harmonie". Das Projekt LOKAHI Inside bringt bestehende Ansätze zur Bottom-up- und Top-down-Wissensstrukturierung zusammen und schafft dadurch eine neue Qualität der Wissensarbeit. Der Einsatz von Fuzzy-Technologien und Granular Computing erlaubt die nötige Flexibilität in der Wissensrepräsentation.

Finanzierung: LOKAHI Inside wird von der Kommission für Technologie und Innovation KTI finanziert.

Partner: Hochschulpartner ist das Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität Bern, Wirtschaftspartner ist FIVE Informatik mit Sitz in Schönbühl.

Informationen für:
Suchportlet