Skip to main content

Vortrag «Ein Haus ...» von Jaccaud + Associés, Genève

«Sanierung ‹Le Lignon›, Genf». Mit der Sanierung des 1963 von Georges Addor geplanten Wohnkomplexes haben Jaccaud + Associés aufgezeigt, dass dieses bedeutende städtebauliche und architektonische Erbe mit Sorgfalt und Geschick in eine neue Nutzungsperiode überführt werden kann. Vortrag von Jean-Paul Jaccaud.

Zur aktuellen Vortragsreihe: «ALLES IST UMBAU»

«Das Vorhandene ist die Stadt. Sie ist stärker als alles, was einer statt ihrer erfinden kann. Statt eine planmässige Welt zu errichten, finden wir eine gewaltige Masse vor, die wir nur durch Hinzufügen von Kleinigkeiten verändern können, verfremden, umdeuten, vielleicht steuern.» (Hermann Czech, der Umbau 1989)

Unter dem Stichwort «Alles ist Umbau» stellen drei Architekturbüros jeweils ein exemplarisches Projekt vor, dessen Ausgangslage ein Bestandsgebäude ist. Die ausgewählten Beispiele aus Basel, Baden und Genf illustrieren unterschiedliche Positionen im Umgang mit vorhandener Bausubstanz.

IArch-FS23-EinHaus-04-04-2023-Contentbild.jpg

Vor den Vorträgen (ab 18:00 Uhr) und im Anschluss ist Barbetrieb.


Alle Vorträge dieses Semesters

Dienstag, 4. April 2023, 19.00 Uhr
Jaccaud + Associés, Genève, Jean-Paul Jaccaud
«Sanierung ‹Le Lignon›, Genf»
Mit der Sanierung des 1963 von Georges Addor geplanten Wohnkomplexes haben Jaccaud + Associés aufgezeigt, dass dieses bedeutende städtebauliche und architektonische Erbe mit Sorgfalt und Geschick in eine neue Nutzungsperiode überführt werden kann.

Dienstag, 11. April 2023, 19.00 Uhr
Esch Sintzel Architekten, Zürich, Philipp Esch
«Umnutzung Weinlager, Basel»
Ausgehend von einem Teilerhalt der Struktur, haben Esch Sintzel Architekten aus dem ehemaligen Weinlager einen eigenwilligen genossenschaftlichen Wohnbau entwickelt, der sowohl vom Charakter wie auch von der räumlichen Grosszügigkeit des Bestands profitiert.

Dienstag, 16. Mai 2023, 19.00 Uhr
Elisabeth & Martin Boesch Architekten, Zürich
«Umbau und Erweiterung Kurtheater Baden»
Die Bausubstanz des 1936 von der Architektin Lisbeth Sachs konzipierten Kurtheaters wurde von Elisabeth und Martin Boesch sorgfältig restauriert und mittels zeitgemässer Re­Interpretation und Neuerfindung zu einem neuen selbstverständlichen Ganzen gefügt. Ein beispielhafter Umgang mit Bestand.

Datum und Zeit

04.04.2023 19:00 - Open End iCal

Ort

Bar du Nord, im Gare du Nord, Badischer Bahnhof, Schwarzwaldallee 200, 4058 Basel

Veranstaltet durch

Institut Architektur

Diese Seite teilen: