Skip to main content

INFRA BirdView

INFRA BirdView steht für Luftbild-basierte dreidimensionale Infrastrukturerfassung und -abbildung.

Das Forschungsprojekt soll Infrastrukturanlagen wie Strassen, Zugtrassen, Areale, Industrieanlagen oder oberirdische Leitungen bildbasiert, dreidimensional und hochaufgelöst aus der Vogelperspektive an jeden Arbeitsplatz bringen.

Ausgangslage

Viele Infrastrukturbetreibende, Ingenieure, Planer oder öffentliche Verwaltungen nutzen bereits heute 3D-Geo-Bilddatendienste der Industriepartnerin iNovitas AG. Zurzeit werden insbesondere Infrastrukturkorridore aus der Fahrzeugperspektive digitalisiert und den Kunden zur Verfügung gestellt. Immer öfter wird jedoch der Wunsch geäussert, die Aufnahmeperspektive und  -abdeckung flexibel und projektspezifisch anzupassen. Dieses Bedürfnis soll mit dem Projekt INFRA BirdView durch eine zusätzliche Perspektive aus der Luft abgedeckt werden.

Projektziel

Ziel des INFRA BirdView Projekts ist es, Infrastrukturanlagen aus der Vogelperspektive über Luftbilder zugänglich zu machen (vgl. Abb. 1). Aus diesen Luftaufnahmen werden präzis georeferenzierte hochaufgelöste 3D-Bilder berechnet, um den Betrachtenden einen einfachen und intuitiven Einblick in Infrastrukturanlagen zu gewähren. Über einen Viewer soll eine virtuelle Befliegung der Infrastrukturanlage ermöglicht werden, inklusive Mess- und Erfassungsmöglichkeiten.

 abb1Birdview.png

Abb. 1: BirdView Perspektive auf der infra3D Infrastrukturplattform der iNovitas AG (Pilotprojekt Brenner-Autobahn)

Kernfragen – technische Ziele

Mit INFRA BirdView soll ein Prozess (vgl. Abb. 2) erarbeitet werden, um aus unterschiedlichen Befliegungsmustern und Bildaufnahmekonfigurationen robust und effizient 3D-Bilder mit virtuellen Stereobasen zu extrahieren. Dabei sind das effizienten Handling grosser Bildformate und die Möglichkeit zur Skalierung bzw. Parallelisierung sämtlicher Prozessschritte zu berücksichtigen. Der zu entwickelnde und implementierende Prozess soll für jedes Luftbild ein oder mehrere geeignete Partnerbilder mit ausreichender Bildüberlappung bestimmen und für jedes ermittelte Bildpaar eine möglichst präzise gegenseitige Orientierung ausgeben. Die gegenseitige Orientierung soll aus der reinen Bildinformation erfolgen können.

abb2Birdview.jpg

Abb. 2: Zu erarbeitender Prozess von INFRA BirdView, um 3D-Bilder aus Flugbildern zu generieren

Zur Generierung der 3D-Bilder (Tiefenkarten) ist ein Verfahren gesucht, welches hinsichtlich der Bilddatenauflösung skalierbar ist und Bildpaare mit unterschiedlichem Massstab und Ausrichtungen auswerten kann. Im Rahmen dieses Projekts sind verschiedene Ansätze auf deren Qualität, Vollständigkeit und Skalierbarkeit zu untersuchen, zu validieren und prototypisch umzusetzen.
Mit den Erkenntnissen, welche bei der Auswertung gewonnen werden, sollen zudem Empfehlungen für Aufnahmekonfigurationen und Befliegungsmuster unterschiedlicher luftbildgestützter Datenerfassungskonfigurationen für verschiedene Infrastrukturanlagetypen erarbeitet werden.

Projektpartner

Wirtschaftspartner:  iNovitas AG
Hochschulpartner:   Institut Vermessung und Geoinformation, FHNW
Projektförderung / Co-Finanzierung:   Forschungsfonds Aargau

Kontakt



Diese Seite teilen: