Skip to main content

Höchste Präzision im Felslabor Mont Terri

Es wird intensiv geforscht im Felslabor Mont Terri in St. Ursanne, welches sich 300 m unter der Erdoberfläche und 1200 m vom Südportal des gleichnamigen Autobahntunnels entfernt befindet. Es dreht sich hier alles rund um den Opalinuston als mögliches Wirtgestein zur Lagerung radioaktiver Abfälle in der Schweiz und neu auch um die CO2-Speicherung.

Diese Seite teilen: