Skip to main content

Analog Sensitivities in a Digital World

28.09.2021 | Inst. Digital Communication Environments

Durch die rasche Entwicklung im Bereich 3D, Motion Design und zunehmend einfacheren Interfaces, eröffnet sich ein neuer Zugang zu digitalen Arbeitsweisen und es entstehen Anwendungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Gestaltungsbereichen.

Viele verschiedene Entwurfsprogramme wurden in letzter Zeit marktfähig. 3D-Visualisierung und Animation wird im Bereich der Kunst, der Musik und im Design angewendet. Immer mehr gilt dies auch für den Entwurfsprozess in der Mode und deren Kommunikation.

Ob die neuen digitalen Arbeitsweisen auch die analoge Sensitivität, künstlerische Eigenständigkeit vielfältige Formensprache im Entwurf fördern, fragen wir nach. Inwiefern beeinflussen die 3D Programme die Designsprache und welche Optionen gibt es, diese in Bezug auf Ästhetik flexibel und differenziert anzuwenden? Am Institut Digital Communication Environments beschäftigen wir uns sowohl mit Analogen als auch mit Digitalen Entwurfs-Methoden. Die kritische Auseinandersetzung mit den uns angebotenen Werkzeugen ist von hohem Interesse.

Termine von Analog Sensitivities in a Digital World

6. Oktober, 17:15 Uhr: MARIE LUEDER (online*)
luederluederlueder.com

27. Oktober, 17:15 Uhr: CLAUDIA RAFAEL
(online* + onsite im Hochhaus, Gebäude D, Aula)
claudiarafael.de

17. November 2021, 17:15 Uhr: JON EMMONY
(online)
jonemmony.co.uk

24. November 2021, 17:15 Uhr: INSTITUTE OF DIGITAL FASHION (IoDF)
(online* + onsite im Hochhaus, Gebäude D, Aula)
institute-digital.fashion

05. Januar 2022, 17:15 Uhr: THE FABRICANT
(online* + onsite im Hochhaus, Gebäude D, Aula)
thefabricant.com

*Die Zoom-Links zu den einzelnen Veranstaltungen werden jeweils kurz vor der Veranstaltung auf Instagram oder auf dieser Website unter den entsprechenden NEWS angegeben.

Dreispitz Basel / Münchenstein

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Gestaltung und Kunst Freilager-Platz 1 4142 Münchenstein b. Basel
Diese Seite teilen: