Skip to main content

APPLAUS: HGK Alumnae und Alumni für den Design Preis Schweiz nominiert

07.09.2021 | Hochschule für Gestaltung und Kunst

Für den diesjährigen Design Preis Schweiz sind 36 Projekte in neun Kategorien nominiert. Unsere Industrial Design Alumni Thilo Alex Brunner und Martin Ruegg sind mit Cyclon und ihrem ersten Projekt Cloudneo im Rennen um die renommierte Auszeichnung. Ebenfalls nominiert ist Noëmi Burkhalter mit ihrem Geschirrset kwer sowie das Forschungsprojekt CoDeFa, eine Kollaboration mit ERNE AG Holzbau.

Thilo Alex Brunner und Martin Ruegg in der Kategorie "Going Circular Economy" Cloudneo ist ein völlig neuartiger Hochleistungs-Laufschuh, den das Schweizer Unternehmen On nach den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft entwickelt hat und 2022 auf den Markt bringt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Sportschuhen, die stets aus einem praktisch nicht mehr auflösbaren Materialmix bestehen, ist Cloudneo ein Schuh aus nur einer Materialfamilie. Sowohl die Sohle, als auch das Obermaterial - ein Strickgewebe - werden grösstenteils aus einem hochwertigen, biobasierten Kunststoff namens Rilsan PA 11 hergestellt, der sich dank seiner Qualität praktisch unbegrenzt oft recyceln lässt. Und das sagt die Jury dazu: "Der Cloudneo beweist, dass sich High Performance und Nachhaltigkeit verbinden lassen. Der Schuh folgt der Idee der Kreislaufwirtschaft und setzt sie ganzheitlich um. Beeindruckend ist neben der eigentlichen Produktentwicklung auch das damit verknüpfte Geschäftsmodell: Der Cloudneo wird nicht verkauft, sondern vermietet, um das Recyclieren der gebrauchten Schuhe sicherzustellen. Das dürfte im Erfolgsfall bald Nachahmer finden."

Mehr zu Cyclon und Cloudneo gibt es im Porträtvideo hier:
designpreis.ch/project/cylcon/


Noëmi Burkhalter in der Kategorie "Design Leadership Prize: Enablement and Inclusion in an Ageing Society" Das Geschirrset Kwer wurde entwickelt, um Menschen mit unterschiedlichen körperlichen und geistigen Einschränkungen das selbstständige Essen zu erleichtern. Kwer konnte bisher nur als Prototyp im 3D-Druck realisiert werden. In Zusammenarbeit mit einer Stiftung läuft derzeit die Suche nach potentiellen Partnern für eine Serienproduktion. Die Stimme der Jury: "Selbstständiges Essen ist für Menschen, die dabei mit Schwierigkeiten zu kämpfen haben, enorm wichtig. Es bedeutet für sie ein Stück Unabhängigkeit von fremder Hilfe. Das Geschirrset Kwer ist ein sehr elegantes, selbsterklärendes Produkt, das Menschen mit Handicap und Gebrechen eine «ordentliche» Essensaufnahme wesentlich erleichtert. Das schlichte Design überzeugt funktional und lässt Assoziationen an Behinderung oder Gebrechlichkeit gar nicht erst aufkommen."

Mehr zu Noëmi Burkhalter und ihrer Arbeit:
designpreis.ch/project/kwer/


CoDeFa: Collaborative Design of Prefabricated Façade Systems in der Kategorie "Research" Die Gestaltung von Gebäudefassaden gehört zu den Aufgaben, denen sich vor allem ambitionierte Architekt:innen gerne widmen. Die Bemühungen um individuelle Lösungen jenseits des Standards, sind aber wegen zu hoher bzw. nicht abschätzbarer Baukosten oft genug zum Scheitern verurteilt. Das müsste nicht so sein. Mit dem Forschunsgprojekt CoDeFa zeigt die Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNE alternative Lösungswege auf. Dazu die Jury: "Die Ergebnisse dieses design-getriebenen und in seiner Durchführung vorbildlich kooperativen Forschungsprojektes sind ein wertvoller Beitrag zum Thema der Digitalisierung im Baugewerbe. Die vorgestellten Musterlösungen erscheinen ästhetisch und technologisch ambitioniert. Sie verdeutlichen das Potential von digitalen Tools, die Kreation und Produktion miteinander verbinden."

Mehr zum Projekt und dem Forschungsteam:
designpreis.ch/project/codefa-collaborative-design-of-prefabricated-facade-systems/


Wir drücken allen die Daumen!

Dreispitz Basel / Münchenstein

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Gestaltung und Kunst Freilager-Platz 1 4142 Münchenstein b. Basel
Diese Seite teilen: