Skip to main content

26.08.2022 | Hochschule für Gestaltung und Kunst, Institut Kunst Gender Natur

Applaus: Robin Michel

Robin Michel, Alumnus des Institut Kunst Gender Natur, wurde für seine Arbeit "Formen" mit dem erstmals verliehenen Eduard-Brunner-Kompositionspreis der Hochschule für Musik FHNW / Musik-Akademie Basel ausgezeichnet.

Die Jury setzte sich aus Svetlana Maraš, Roman Brotbeck, Johannes Kreidler unter dem Vorsitz von Uli Fussenegger zusammen. Ihre Entscheidung begründete sie wie folgt: «Robin Michel schuf mit dem Stück "formen" gleichzeitig ein neuartiges Instrument und Userinterface, welches durch seine innovative Konzeption die Möglichkeit einer ungemein spannenden Klangerzeugung schafft. Da das Instrument mit Hilfe eines 3D-Druckers, einem Arduino UNO und Material aus dem Baumarkt zusammengebaut werden kann, ist ein höchst demokratischer und niederschwelliger Zugang gewährleistet. Auch die Umsetzung der Partitur zeugt von einer ungemein reflektierten Perspektive, die dem:der Interpret:in entsprechende Freiräume für individuelle Kreativität bereitstellt. Das klangliche Resultat von Robin Michels Stück formen gestaltet sich dementsprechend ungewöhnlich und erfrischend. Die eigenwillige künstlerische Herangehensweise hat das Potential, weitere ähnliche Entwicklungen zu triggern. Für die Jury ist es äusserst erfreulich, für die erste Edition des Eduard Brunner Kompositionspreises ein derartig innovatives Werk zu nominieren.»

Mehr dazu: fhnw.ch/de/die-fhnw/hochschulen/musik/klassik/aktuelles/preise-audiodesign-juni-22 sowie auf musikzeitung.ch musikzeitung.ch/de/resonance/klassik/2022/06/eduard-brunner-kompositionspreis.html

Robin Michel, Formen

Institut Kunst Gender Natur (IAGN)

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Gestaltung und Kunst Institut Kunst Gender Natur (IAGN), Ateliergebäude: A 1.10 Oslo-Strasse 3 4142 Münchenstein b. Basel
Diese Seite teilen: