Skip to main content

28.06.2022 | Hochschule für Gestaltung und Kunst, Institut Experimentelles Design und Medienkulturen

Play Record Mint.XYZ

Das von HGK-Alumni gegründete Studio off.pink debütierte mit dem Ausstellungsformat playrecordmint.xyz während der Art Basel. Die Besuchenden konnten ihre Interaktionen mit drei Kunstwerken über eine Web-App aufnehmen und später zu NFT's minten bzw. als solche erwerben.

Das von HGK-Alumni gegründete Studio off.pink debütierte mit dem Ausstellungsformat playrecordmint.xyz während der Art Basel. In einer Werkstatt, einige Schritte vom Messegelände entfernt, stellte off.pink auf einem quadratischen LED-Bildschirm interaktive Werke von drei verschiedenen Künstler:innen aus. Die Besuchenden konnten ihre Interaktionen über eine Web-App aufnehmen und später zu NFT's minten bzw. als solche erwerben. Üblicherweise wird interaktive Medienkunst vor Ort von Besuchenden betrachtet und höchstens gesamthaft als Installation von Sammler:innen erworben. In diesem Fall konnten Besuchende dank der Blockchain-Technologie einzelne Sequenzen ihrer Interaktion als digitale Kunstwerke in Form von NFT's erwerben.

Den meisten Besuchenden war es wohl kaum bewusst, dass dies eine der ersten NFT-Editionen weltweit war, die eine Brücke zwischen künstlerischem Schaffen und dem physischen Beitrag der Betrachtenden schlug. Doch das Projekt und sein Standort haben sich in der Szene schnell herumgesprochen – es gab Besuch von Kunstinstitutionen, Tech-Firmen, Sammler:innen und Künstler:innen. Was Blockchain-Technologie für die künstlerische Produktion bedeuten kann, ist heute nur im Ansatz zu erahnen – und off.pink möchte auch in Zukunft diese Geschichte mitprägen.

Mehr auf www.playrecordmint.xyz oder über Instagram.

Dreispitz Basel / Münchenstein

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Gestaltung und Kunst Freilager-Platz 1 4142 Münchenstein b. Basel
Diese Seite teilen: