Skip to main content

Workshop Raum - Erinnerungsraum & Raumintervention

Semestermodul Grundstudium, Herbstsemester 2021/2022

Die Raumintervention ist der zweite Teil des Workshop Raum mit dem die neuen Studierenden im Studiengang Innenarchitektur und Szenografie ihr Studium beginnen. Nachdem der erste Teil, der Erinnerungsraum, sich dem Analysieren und der Verräumlichung eines ganz persönlichen Raumes, einer Kindheitserinnerung widmete, folgt die Auseinandersetzung mit einem öffentliches Gebäude im Raum Basel. Dies eröffnet Fragen zu Massstab und neuen Raumbezügen. Ausgehend von dieser neuen Situation erforschen die Studierenden die Raumqualitäten und erkennen Aspekte der Raumatmosphäre wie: Raumkomposition, Wirkung von Licht und Materialität, raumdefinierende Elemente, Masse und Leerraum, Raumstruktur. Um die Relevanz sozio-ökologische Aspekte zu verstehen, wie auch die Verantwortung als Gestalterin hin zu einer zukunftsfähigen Lebenswelt wahr zu nehmen, adressieren wir die Geschichte des Ortes, seine städtebauliche Signifikanz, den aktuelle politischen Diskurs zu diesem Ort, Quartiereinbindung, Nachhaltigkeitsanliegen, Klimadringlichkeit, Mitwirkungsprozesse, zukünftige Nutzer*Innen und Koexistenzen. Ein erstes Mal wird die Komplexität des Entwurfs im realen Kontext verstanden. Die Raumintervention spiegelt diese Auseinandersetzung in einer fantasievollen und verantwortungsbewussten Vision für diesen Ort.

Wir starten die Raumintervention mit einer Exkursion auf das Klybeckareal von Basel. Vom Verein für Industrie und Migration erhalten wir eine Führung zur Geschichte des Klybeckareals. Die Führung spannt einen Bogen zwischen dem ehemals abgeriegelten Industrieareal mit all seinen „kapitalistischen Färbungen“ und schliesst mit einem Blick in die zukünftige Arealentwicklung hin zu einem offenen Stadtquartier und somit mit aktuellen, stadtpolitischen Fragen. Die Studierenden setzen sich detailliert mit der Geschichte des Ortes auseinander. Anhand von kurzen Film-, Ton-, Collage-, Mapping- und Modellstudien werden in Zweier-Gruppen neue Raumbezüge erarbeitet und ein Konzept für eine Raumintervention entwickelt. Hier fliessen präzise Beobachtungen, Analyse und Intuition zusammen.

DOZENTIN
Eva Hauck

ASSISTENZ
Petra Sidler

STUDIERENDE
Moussa Camara, Selina Cervantes, Joena Dillier, Selma Ermatinger, Simona Erni, Muriel Galler, Simone Graf, Geraldine Haas, Morris Huggel, Chantal Jacob, Rebekka Kaiser, Mario Knechtle, Lynne Kopp, Juliette Luggen, Marielouise Peyer, Anna Pirovino, Marielouise Portner, Massimo Pozza, Seraina Reitingerkeller, Nico Schlaepfer, Andrea Schorro, Jana Spielmann, Odin Steinhauser, Lyle Stemper, Samira Stolpe

GUSSSPEZIALIST*INNEN
Madeleine Leroy

METALLWERKSTATT
Kurt Küng

HOLZWERSTATT
Christoph von Arx

Innenarchitektur und Szenografie (BA) ICDP

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Gestaltung und Kunst Innenarchitektur und Szenografie (BA) ICDP Ateliergebäude: A 2.10 Oslo-Strasse 3 4142 Münchenstein b. Basel
Diese Seite teilen: