Skip to main content

Durchstarten – Erste Hilfe für den ersten Schritt ins Berufsleben von Gestalter_innen und Künstler_innen

«Durchstarten» sind multimediale Tools, die zusammen ein multimediales «Career Center» schaffen. Der Kern ist eine APP, welche das Selbstlernen verschiedenster berufsrelevanter Kompetenzen unterstützt und eine Vielzahl an dienlichen Informationen zur Verfügung stellt wie z.B.

  • Konkrete Hilfestellungen z.B. Tipps zu Vorgehen, Vorlagen und Beispiele
  • Nachschlagemöglichkeiten wie in einer Fachbibliothek
  • Selbstlernübungen z.B. für Bewerbungsgespräche
  • Links zu Stellenplattformen, Berufsorganisationen etc.

Die APP wird ergänzt durch Canvases für die Studierenden und ein Kartenset für ihr schulisches und berufliches Umfeld.

Durchstarten schafft Innovation

  1. Innovation im Bereich Berufsbildung und Berufseinstieg mit dem Ziel:

Mit einer APP (und unterstützend einer moderierten Community) selbstverantwortliches Handeln junger Erwachsener zu fördern und sie damit auf dem Weg in eine wirtschaftlich erfolgreiche Ausübung ihres gestalterischen oder künstlerischen Berufes zu unterstützen.

  1. Innovation im Bereich Wissensvermittlung und Ästhetik:

Technisch bewegt sich das Projekt im Bereich «E-Learning», «blended educational resources», «mobile/online learning» und allenfalls (finanzierungsabhängig) Game-Design. Damit diese Technologien das Selbstlernen der Zielgruppe motivieren und wirksam gestalten, muss die Technik im Dienst des ästhetischen und didaktischen Designs stehen.

Durchstarten wird nah an den Bedürfnissen der Zielgruppen entwickelt

Die Inhalte der APP, Canvases und Karten werden in regelmässigen Rückkopplungen mit und Evaluationen durch die beiden Zielgruppen – Studierende und Dozierende/Berufsausbildner_innen – erarbeitet und weiterentwickelt.

Durchstarten arbeitet instituts- und hochschulübergreifend und wird finanziert durch ...

Die Projektleitenden kommen aus den zwei HGK Instituten IID und IAEP. Im Projektteam ist die Hochschule für Technik in Windisch, Institut für iCompetence, Lehrstuhl für 4D-Technologie vertreten. Das Projekt wird durch das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann (EBG) mitfinanziert.

EDI_EBG_FIN_d_CMYK_pos_hoch.png


Projektverantwortliche

Angela

Projektverantwortliche

Catherine
Catherine Sokoloff Feldges Studienleiterin HEM, WiMi
Telefon : +41 61 228 40 72 (Direkt)

Projektverantwortlicher

Danilo

Kooperationspartnerin

Prof.
Prof. Dr. Doris Agotai Leiterin Institut für Interaktive Technologien FHNW
Telefon : +41 56 202 76 73 (Direkt)
Diese Seite teilen: