Skip to main content

CampusGlobal Brugg

Die Schicksalsgemeinschaft Afrika -  Europa

Es gibt keine Weltregion, die demographisch schneller wächst als Afrika. Mit der Globalisierung werden sich in den kommenden Jahren und Jahrzehnten viele junge Afrikaner auf den Weg nach Europa machen – ob legal oder illegal - aus Armut, Unterdrückung und kriegerischen Konflikte in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Allein deswegen müssen die potentiellen Zielländer ein Interesse daran haben, dass in den afrikanischen Staaten die Menschen ein Auskommen haben. Was ist mit der dortigen „Entwicklungshilfe"? Was mit "guter Regierungsführung“? Was mit dem teils beachtlichen Wirtschaftswachstum einzelner Länder? Dem afrikanischen Anteil am Weltmarkt?

Mamy Dioubaté

Politikwissenschaftlicher, Research Fellow am Otto Suhr-Institut, Berlin

Mamy Bioubaté ist soeben von einem längeren Forschung- und Beratungsaufenthalt für die Regierung in Guinea zurück.

Programm

19:00 - 20:00
Keynote von Mamy Dioubaté zum Thema

20:00 - 20:30
Gespräch moderiert von Dr. Andreas Petersen

20:30 -21:00
Apéro

Datum und Zeit

18.04.2018 19:00 - 21:00 iCal

Ort

Kosterzelgstrasse 2, Windisch
Aula, Gebäude 3

Situationsplan (PDF)

Veranstalter

Hochschule für Wirtschaft

Kosten

kostenlos

CampusGlobal Brugg

Die Reihe CampusGlobal Brugg wird veranstaltet von der Hochschule für Wirtschaft FHNW und der Geschichtsagentur zeit&zeugen.  Die befasst sich mit aktuellen Ereignissen der Politik und Gesellschaft. 

Veranstaltungsort

Hochschule für Technik FHNW, Brugg-Windisch

Hochschule für Technik FHNW Klosterzelgstrasse 2 5210 Windisch
Mehr Infos zum Standort
Diese Seite teilen: