Skip to main content

Das Wechselspiel von Hirn und Körper: Ein neues Verständnis psychiatrischer und psychosomatischer Erkrankungen durch Neuromodeling

Ein Vortrag von Prof. Dr. Klaas Enno Stephan, Institut für Biomedizinische Technik der Universität Zürich und ETH Zürich, im Rahmen der Ringvorlesungen 2019 auf dem FHNW Campus Brugg-Windisch.

Das menschliche Gehirn: Wunderwerk und Mysterium

Das Gehirn und der restliche Körper sind miteinander eng verwoben und beeinflussen sich gegenseitig. Ein Verständnis dieser Interaktionen ist für Konzepte psychiatrischer und psychosomatischer Erkrankungen unabdingbar. Im Fokus des Vortrags steht die Frage, nach welchen Prinzipien das Gehirn Körperzustände einerseits wahrnimmt und sie andererseits reguliert – und wie Störungen in diesen Prozessen zu Krankheitssymptomen führen können. Insbesondere wird auf Theorien und Befunde des Neuromodeling eingegangen, einer jungen Disziplin an der Schnittstelle zwischen komputationalen und klinischen Neurowissenschaften, die computerbasierte Verfahren für diagnostische und prognostische Anwendungen in der Klinik entwickelt.

Die Ringvorlesung 2019 beleuchtet zentrale Themen der Neurowissenschaften und stellt sie zur kritischen Diskussion.

Anschliessend Publikumsgespräch, Leitung Alenka Ambrož, Hochschule für Technik FHNW.

Datum und Zeit

09.10.2019 18:00 - 19:30 iCal

Ort

Gebäude 1 (Audimax 1.045/47) der FHNW
Klosterzelgstrasse 2
5210 Windisch

Veranstalter


Campus Brugg-Windisch

Kosten

Eintritt frei

Lust auf mehr?

Vertiefende Fachliteratur zur Ringvorlesung finden sie in der Themen-Ecke der Campusbibliothek Brugg-Windisch.

Flyer der Ringvorlesung als PDF runterladen.

Diese Seite teilen: