Skip to main content

Abgesagt: 1. Nationale Tagung für Nachhaltige Ernährung

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wird die Tagung verschoben. Geplant ist eine neue Durchführung im Sommer 2021.

Schweizer Lebensmittel sind für ihre hohe Qualität bekannt. Doch wie steht es um die Nachhaltigkeit unser Ernährung?

Sowohl die einheimisch produzierten und verarbeiteten Lebensmittel, wie auch die importierten Produkte führen zu Luft-, Wasser- und Bodenverschmutzung, tragen zum Verlust der biologischen Vielfalt und zum Klimawandel bei und verbrauchen übermässige Mengen an natürlichen Ressourcen. Auch der Konsum ist problematisch: In der Schweiz fallen jährlich insgesamt 2,6 Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle an. Mindestens zwei Drittel davon sind vermeidbar. Gleichzeitig tragen unausgewogene Ernährungsgewohnheiten zu Übergewicht und Krankheiten bei.

Die 1. Nationale Tagung für Nachhaltige Ernährung bringt Stakeholder der Wirtschaft, der Wissenschaft, der öffentlichen Verwaltung, von Wirtschaftverbänden und globalen Akteuren zusammen, um über Innovationen zur nachhaltigen Produktion und Nutzung von Lebensmitteln zu sprechen. In Vorträgen, Workshops, Diskussionsrunden und Gesprächen sollen Ideen und Wissen ausgetauscht und der Grundstein für gemeinsame Projekte gelegt werden.

Möglichkeiten der Finanzierung aufzeigen

Viele gute Ideen können wegen der fehlenden Finanzierung oder dem mangelnden technischen Know-how nicht in der Praxis umgesetzt werden. Darum beschäftigt sich ein ganzer Block mit der Finanzierung von nachhaltigen Geschäftsideen durch Institutionen wie Innosuisse, dem Hightech Zentrum Aargau oder dem Bundesamt für Umwelt BAFU.

An wen richtet sich die Tagung?

Das Zielpublikum setzt sich aus Akteuren der verschiedenen betroffenen Branchen, der Wissenschaft, der öffentlichen Verwaltung, Wirtschaftsverbänden und ausländischen Akteuren zusammen.

Programm

Block I: Von der Gesetzgebung in die Praxis

8.00 - 9.00 Uhr

Ankunft, Begrüssungskaffee

9.00 - 9.30 Uhr

Liliana Annovazzi-Jakab (United Nations Economic Division)

9.30 - 10.00 Uhr

Liliane Bruggmann (Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen)

10.00 - 10.30 Uhr

Dr. Hans Musch (Kanton Luzern)

10.30 - 11.00 Uhr

Kaffeepause

Block II Nachhaltige Ernährung in der Praxis

11.00 - 11.30 Uhr

Prof. Norbert Seyff (FHNW)

11.30 - 12.00 Uhr

Judith Meier (Max Schwarz Bio AG)

12.00 - 13.30 Uhr

Mittagspause

Block III Finanzierungsmöglichkeiten für KMU Projekte
13.30 - 14.00 Uhr

Tom Russi (Innosuisse)

14.00 - 14.30 Uhr

Saskia Sanders (Bundesamt für Umwelt BAFU)

14.30 - 14.45 Uhr

Reto Eggimann (Hightech Zentrum Aargau)

14.45 - 15.15 Uhr

Kaffeepause

Block IV Nachhaltige Ernährung in der Praxis
15.15 - 16.45 Uhr

Präsentationen der KMU

16.45 - 17.00 Uhr

Abschluss der Tagung Dr. Petar Mandaliev (FHNW)

17.30 - 20.00 Uhr

Netzwerk-Apéro

18.30 - 19.00 Uhr

Preisverleihung "Food 2030"

Datum und Zeit

20.10.2020 08:00 - 20:00 iCal

Ort

CAMPUSSAAL
Bahnhofstrasse 6
5210 Windisch
Schweiz

Veranstaltet durch

Hochschule für Technik

Hochschule für Technik FHNW

Kosten

Regulär: CHF 280.00 | FHNW-Mitarbeitende: CHF 200 | Studierende: CHF 100

Event Sprache

Deutsch

In Zusammenarbeit mit

FHNW Campus Brugg-Windisch

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Bahnhofstrasse 6 5210 Windisch
Mehr Infos zum Standort
Diese Seite teilen: