Skip to main content

Periimplantitisbehandlung mit funktionalisierter Matrix

Am 13. Juni 2018, im Rahmen des Forschungsseminars der Hochschule für Life Sciences FHNW, referiert Michael Hugi von der Firma Credentis.

Periimplantitisbehandlung mit funktionalisierter Matrix

Wer erinnert sich nicht- DIE TV-Werbung der 90-er Jahre, Zahnfleischbluten und der obligate Biss in den Apfel inklusive. Was hat man von da an nicht alles gemacht, um ein Zahnfleischbluten zu vermeiden?

Doch wussten Sie, dass das Zahnfleischbluten nicht nur bei echten Zähnen, sondern auch bei falschen Zähnen ein Alarmsignal ist und unbehandelt zum Implantatverlust führen kann?

Was können wir zusätzlich zur guten Mundhygiene unternehmen um dies zu vermindern? Wie können wir diese relativ neue Krankheit erfolgreich behandeln? In diversen Forschungsarbeiten mit unserer Curolox® Matrix sind wir diesen Fragen auf den Grund gegangen und haben einige Alternativen entwickelt. Mit Hilfe unserer funktionalisierten Matrix «CUROLOX®» haben wir mögliche Therapieansätze mit und ohne Drug Release entwickelt und teilweise in-vitro getestet- damit auch in Zukunft «falsche Zähne» richtig gut halten können.

Über den Referenten

Michael_Hug-referent-forschungsseminar.jpg

Michael Hug
Chemiker FH, MAS B&E - CTO

Michael Hug studierte biologische Chemie an der ZHAW Winterthur sowie Wirtschaft & Ingenieurwesen an der Hochschule Luzern (MAS WING). Seit 2011 arbeitet er bei Credentis.

Datum und Zeit

13.06.2018 12:30 - 13:30 iCal

Ort

Fachhochschule Nordwestschweiz
Hochschule für Life Sciences
Hörsaal 728
Gründenstrasse 40
4132 Muttenz

Veranstalter

Hochschule für Life Sciences

Event Sprache

Deutsch

Hochschule für Life Sciences FHNW

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Life Sciences Hofackerstrasse 30 4132 Muttenz
Mehr Infos zum Standort
Diese Seite teilen: