Skip to main content

18.12.2020 | Hochschule für Musik, Klassik

Giordano Bruno do Nascimento gewinnt erneut Kompositionsauftrag

Der junge Komponist Giordano Bruno do Nascimento (Klasse Johannes Kreidler) gewinnt einen Kompositionsauftrag des Ensembles Quillo im Rahmen des Themenjahres "Industriekultur" des Kulturlands Brandenburg. Herzliche Gratulation!

15.12.2020 Das rund 10-minütige Werk Interface Factory ist, so Giordano, der verbindende Kollisionspunkt zwischen dem „hergestellten Künstlichen“ und dem "künstlerischen Organischen". Das Stück soll eine Verbindung zwischen dem Klang des industriellen oder in Serien Hergestellten und dem von Menschenhand Geschaffenen, als Symbol für das Organische, darstellen.
Die drei Musiker*innen werden als Akteur*innen verdoppelt und mit sich selbst in digitaler Form interagieren. Jede*r Musiker*in wird eine Version von sich selbst auf einem Bildschirm auf der Bühne haben, welche „Pseudo-Instrumente spielen".

Das Werk wird bei unterschiedlichen Veranstaltungen im Rahmen des Themenjahres uraufgeführt, um kleinere Industrieräume in Brandenburg zum Klingen zu bringen.

Giordano Bruno do Nascimento gewinnt MDR-Kompositionsauftrag

27.11.2020 Nach einem Auswahlverfahren hat Giordano Bruno do Nascimento (Kompositionsklasse Johannes Kreidler) vom Klassik-Sender des Mitteldeutschen Rundfunks einen Kompositionsauftrag für das MDR-Orchester in Leipzig erhalten. Herzliche Gratulation!

Sein Werk Still Alive wird ein kurzes, energiegeladenes Stück, das im kommenden Jahr regelmässig im Radio auf MDR Klassik gespielt werden soll.
Still Alive soll vom ersten bis zum letzten Takt bewegungsreich, voller Leben und kraftvoll sein. Das kurze Stück soll die Zuhörer*innen in eine sehr lebendige und abenteuerreiche Atmosphäre versetzen und ihnen das Gefühl von „neuer Kraft nach einem schwierigen Sturm“ verleihen.
Der Titel ist die Expression einer, trotz mehrerer momentanen Schwierigkeiten, noch lebendigen Ausdrucksform eines Zeitgeistes und einer der wichtigsten Ebenen des Ausdrucks einer Gesellschaft: die Musik.
Das Werk beginnt mit kraftvollen ersten Takten und entwickelt sich rhythmisch und aktionsgeladen weiter. Die Rhythmik ist sehr einprägsam und entfaltet sich weiter in mehreren sich ändernden Patterns.  
Für eine farbenvolle Klangpalette sorgt ein Kompositionsverfahren, woran Giordano Bruno do Nascimento momentan arbeitet. Dieses Verfahren, welches er „Artificial Spectralism“ nennt, dient als Farbengenerator in der Musik und durch Einsetzen von „künstlichen“ Partialtönen in der Instrumentierung werden erstaunliche Klangfarben ins Leben gerufen.

giordano.jpg

Diese Seite teilen: