Skip to main content

Neuer Dozent für Gesang ab September 2022: Carlos Mena

Carlos Mena wird ab dem Herbstssemester 2022/23 als Nachfolger von Ulrich Messthaler das Fach “Gesang” an der Schola Cantorum Basiliensis unterrichten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm!

Carlos Mena - Foto: E.Espino

Carlos Mena (geb.1971) stammt aus dem Baskenland. Als Countertenor verfolgt er intensive Konzertaktivitäten in den wichtigsten Sälen und Festivals von Wien, Amsterdam und London über New York, Buenos Aires, Tokio bis Sydney und mit den bekanntesten Dirigenten. Sein Repertoire ist sehr breit gefächert, vom Mittelalter über das zentrale Repertoire des 17. bis frühen 19. Jahrhunderts bis hin zu zeitgenössischer Musik, wobei Opernauftritte einen Schwerpunkt bilden. Seine künstlerische Tätigkeit ist durch mehr als 50 CD-Aufnahmen dokumentiert, die auch mit zahlreichen Auszeichnungen prämiert wurden.

Seine Ausbildung absolvierte er am Conservatorio Superior de Música «Jesús Guridi» in seiner Heimatstadt Vitoria-Gasteiz und anschliessend bis 1997 an der Schola Cantorum Basiliensis. Dort studierte er bei Richard Levitt und René Jacobs, widmete sich mit Dominique Vellard dem Repertoire des Mittelalters und mit Nicolau de Figueiredo der Oper.

Er selbst unterrichtet seit 1998 an der Academia de Música Antigua an der Universität Salamanca und seit 2018 an Musikex, der Hochschule für Musik der Extremadura (Cáceres) und vermittelt sein Wissen als Gastprofessor am Teatro Real de Madrid, an der Universität Alfonso X in Madrid, der Universität von Alcalá de Henares und in den Cursos Manuel de Falla sowie Ausbildungsorten in Gran Canaria, Copenhagen and anderswo.

Carlos Mena ist auch als Dirigent tätig, mit unterschiedlichen Orchestern wie der Sinfónica de Galicia, dem Orquesta de la Ciudad de Granada, der Sinfónica de RTVE und der Sinfonica de Portugal.

Wir freuen uns, dass er seine breiten Erfahrungen nun als Dozent an der Schola Cantorum Basiliensis einbringen wird.

Die Bewerbungsfrist für Gesang (bei Carlos Mena) auf HS 2022/23 wird bis zum 13. Februar 2022 verlängert. Interessierte mögen sich mit dem Sekretariat der SCB in Verbindung setzen: c2NiLmhzbUBmaG53LmNo


Diese Seite teilen: