Skip to main content

Lern- und Bildungsverhältnisse im sozialen Raum (TEFE)

Vor dem Hintergrund der Diskurse um das Lebenslange Lernen erweitert sich gegenwärtig auch die Wahrnehmung für das Lernen in ausserinstitutionellen, informellen Kontexten und im sozialen Umfeld.

Das «Lernen» kann dabei längst noch nicht als geklärte Kategorie betrachtet werden. Ausgangspunkt dieser ethnografisch-diskursanalytischen Untersuchung ist die Annahme, dass «Lernen» in unterschiedlichen historischen und kulturellen Zusammenhängen in jeweils besonderen Formen hervorgebracht wird. Es fragt nach der kulturellen Grammatik und den «subjektivierenden» Ordnungen, die Lern- und Bildungsverhältnisse im sozialen Raum orientieren – in welchen Formen das Lernen gegenwärtig also hervorgebracht wird.

Ansprechperson

Prof.
Prof. Dr. Ulla Klingovsky Leiterin Professur Erwachsenenbildung und Weiterbildung
Telefon : +41 61 228 52 58 (Direkt)
Diese Seite teilen: