Skip to main content

Antike Metamorphosen als Erklärungsmodell für Musikinstrumente und deren klangliche Wirkung

Kolloquium & eLecture der Konzert- und Kolloquiumsreihe Musik & Mensch 2018 / 2019.

MusikuMensch Banner 18_19 mit Schriftzug.jpg

Referent: Dr. Hubert Gruber, Professor für Musikdidaktik an der Pädagogischen Hochschule NÖ
E-Lectures Co-Moderator: Prof. Walter Fikisz, Mediendidaktiker, Lehrender und Co-Moderator virtuelle PH an der PH NÖ

Werkzeuge zur Klangerzeugung gibt es seit es den Menschen gibt. Ursprünglich spielten kultische und magische Bedürfnisse eine wichtige Rolle. In den Metamorphosen des Ovid findet sich eine Erzählung der klassischen Antike, die dies in dramatischer Weise vor Augen führt. Und trotz Veränderungen und Entwicklungen hat dies scheinbar bis zur heutigen Zeit nachhaltige Spuren hinterlassen.

Im Anschluss an die Veranstaltungen besteht die Möglichkeit zum Gespräch. Feedbacks sind auch über Facebook willkommen.

Mehr Infos: www.schulfachmusik.ch

Datum und Zeit

06.03.2019 18:00 - 19:30 iCal

Ort

PH Niederösterreich
Campus Baden
Mühlgasse 64,
Baden bei Wien (Ö)

Veranstalter

Pädagogische Hochschule

Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos.

Diese Seite teilen: