Skip to main content

Abgesagt: Die Arbeit am eigenen Fall zwischen Subjekt und Institution – Friktionen und Umgangsweisen

Aufgrund der derzeitigen internationalen Entwicklung sind wir gezwungen, die Arbeitstagung der AG Kasuistik am 24./25.04. in Muttenz abzusagen. Mit dem Sprecherkreis der AG Kasuistik prüfen wir eine erneute Terminierung, sobald die Rahmenbedingungen eine verlässliche Planung wieder zulassen. Wir bitten um Verständnis für diese Entscheidung.

Das Frühjahrstreffen 2020 der Arbeitsgemeinschaft Kasuistik findet am neuen Campus der Fachhochschule Nordwestschweiz in Muttenz statt. Das Arbeitstreffen dient dazu, die besondere Herausforderung der Arbeit «am eigenen Fall» im Kontext der Lehrerinnen- und Lehrerbildung vertieft zu diskutieren.

Nicht nur in den Schul- und Berufspraktischen Studien hat sich kasuistisches Arbeiten als ein wesentlicher hochschuldidaktischer Zugang etabliert. In einigen Formaten der Lehrerinnen- und Lehrerbildung sind Studierende aufgefordert, sich selbst «zum Fall zu machen». Diese Anforderung ist einerseits hochplausibel, wenn es im Studium und den damit verbundenen Praktika nicht nur um Wissens- oder Kompetenzerwerb, sondern auch um die eigene Person, die Bewährung in den verschiedenen Anforderungen, um persönliche Haltungen oder gar die Auseinandersetzung mit dem eigenen Habitus geht. 

Sich selbst im Rahmen von Lehrveranstaltungen oder Praktika zum Fall machen zu müssen und dabei zusätzlich institutionellen Anforderungen des gesellschaftlichen Berechtigungswesens unterworfen zu sein, wirft jedoch auch kritische Fragen von Entgrenzung bzw. zur Präformierung von bewältigungsorientierten Strategien des «impression managements» auf.

Diesen Friktionen und möglichen Umgangsweisen damit widmet sich die 11. Arbeitstagung.

Datum | Ort
Fr/Sa, 24./25. April 2020, Campus Muttenz bei Basel

Zielgruppe
Verantwortliche und Mitarbeitende der Lehrerinnen- und Lehrerbildung aus der Schweiz und den deutschsprachigen Nachbarländern.

Kooperationspartner
Arbeitsgemeinschaft Kasuistik der Deutschen Gesellschaft für Erziehnungswissenschaft DGfE

Tagungsprogramm
Zum Programm (PDF)

Kosten

  • Für Mitarbeitende der Pädagogischen Hochschule FHNW sowie für Referentinnen und Referenten ist die Teilnahme kostenlos.
  • Teilnehmende anderer Hochschulen und Bildungsinstitutionen: Pauschal CHF 30.00

Hotels und Unterkünfte
Zur Übersicht (PDF)

Anmeldung
Die Tagung wurde abgesagt.

    Weitere Informationen

    Datum und Zeit

    24.04.2020 - 25.04.2020 iCal

    Veranstalter

    Pädagogische Hochschule

    Professuren für Berufspraktische Studien und Professionalisierung | Prof. Dr. Julia Kosinar, Institut Primarstufe | Prof. Dr. Tobias Leonhard, Institut Kindergarten-/Unterstufe

    Kosten

    Die Informationen finden Sie unter dem Punkt Kosten.

    Diese Seite teilen: