Skip to main content

Dr. Agnes Bube: Vortrag «Nah am Werk»

Kunstvermittlung im Kontext von Diversität und Heterogenität

Nah am Werk2_Bube.jpg

Kunstwerke sind vielfältig und heterogen; ihre Mehrdeutigkeit lässt verschiedene gleichberechtigte Sichtweisen nebeneinander bestehen. Das Anliegen des wahrnehmungsorientierten Kunstvermittlungskonzepts «Nah am Werk» ist es, eigene und fremde Perspektiven in unvoreingenommenen Austausch zu-, mit- und nebeneinander zu bringen.  Die Auseinandersetzung vor Originalen in der Gruppe lebt dabei gerade vom vielfältigen Dialog und den unterschiedlichen Rezeptionsweisen der Betrachtenden.  Auf diese Weise wird die Begegnung mit Kunst zum Modell, den Umgang mit Differenz, Perspektivität und Perspektivwechseln einzuüben.

Der Vortrag gibt Einblicke in das von der Referentin entwickelte Lehr-Forschungs-Konzept «Nah am Werk« und bietet Gelegenheit zur gemeinsamen Diskussion. Eine exemplarische Erprobung findet zuvor in einem Workshop zur Ausstellung  «Dennis Improda: SofortBildFotografieObjekte» statt.

Vernissage zur Ausstellung SofortBildFotografieObjekte von Dennis Improda
anschliessend an den Vortrag von Dr. Agnes Bube, Dienstag, 4. Juni, 20 Uhr

Abbildung
Seminar «Nah am Werk – Umgang mit Originalen in Bildungsprozessen» (Bube) WS 2018/19 Sprengel Museum Hannover

Datum und Zeit

04.06.2019 18:30 - 19:30 iCal

Ort

Pädagogische Hochschule FHNW
Obere Sternengasse 7
4500 Solothurn

Veranstalter

Pädagogische Hochschule

Diese Seite teilen: