Skip to main content

«Flocking: Non-verbal tactics for collaboration»

mit dem Künstler Felipe Castelblanco

Mitte Oktober wird der weltweit tätige und international bekannte Künstler, Forscher und Filmemacher Felipe Castelblanco als Artist in Residenc an der Pädagogischen Hochschule am Campus Brugg-Windisch mit Studierenden ein künstlerisches Projekt umsetzen. Im Zentrum seines Interesses stehen das Erforschen von kooperativen Herangehensweisen, die Menschen und Mitwelten im engagierten und reflektierten künstlerischen Tun zusammenbringen. Felipe Castelblanco wird mit Studierenden kollektive Arbeitsweisen erkunden, die auf dem Nichtsprachlichen beruhen. Mit dem Fokus auf «Flocking: Non-verbal tactics for collaboration» werden im gemeinsamen Kreieren vergänglicher Bauten aus Alltagsmaterialien kreative Prozesse jenseits der Sprache angestossen und Strategien der Schwarm-Intelligenz erprobt: Wie kann sich eine Gruppe beim gemeinsamen Bauen ohne mündliche Kommunikation organisieren und welche emotionalen, sozialen, sinnlich-ästhetischen Wirkungen und Bildenden Momente kommen dabei zum Tragen und zum Ausdruck? Welche Strategien erhalten unter welchen Umständen gesellschaftliche Relevanz? Wie können gemachte Erfahrungen im Unterricht sinnstiftend eingesetzt werden? Diese und weitere Fragen und Erkenntnisse werden im Anschluss dieses Experiments mit einer interessierten Öffentlichkeit geteilt. Weitere Details dazu folgen.

Felipe Castelblanco, Aussage (Künstler/Filmemacher/Organisator)

Felipe_Castelblanco_drei.jpg

english version:

"Flocking: Non-verbal tactics for collaboration" with artist Felipe Castelblanco.

In mid-October, the globally active and internationally renowned artist, researcher and filmmaker Felipe Castelblanco will implement an artistic project with students as Artist in Residenc at the University of Teacher Education Brugg-Windisch Campus. He is interested in exploring collaborative approaches that bring people and co-worlds together in engaged and reflective artistic activity. Felipe Castelblanco will explore with students collective ways of working based on the non-linguistic. Focusing on "Flocking: Non-verbal tactics for collaboration", creative processes beyond language will be initiated and strategies of swarm intelligence will be tested in the joint creation of ephemeral constructions from everyday materials: How can a group organize itself when building together without oral communication, and what emotional, social, sensual-aesthetic effects and formative moments come into play and are expressed? Which strategies gain social relevance under which circumstances? How can experiences gained be used in a meaningful way in the classroom? These and other questions and findings will be shared with an interested public following this experiment. Further details will follow.


Datum und Zeit

26.10.2022 18:00 - 19:30 iCal

Ort

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW
Campus Brugg-Windisch
Bahnhofsstrasse 6
Raum: siehe Monitor
5210 Windisch

Veranstaltet durch

Pädagogische Hochschule

Diese Seite teilen: