Skip to main content

Internationale Tagung «Lesen und Schreiben: Texte rezipieren, integrieren, produzieren»

Die Tagung muss aufgrund der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben werden, genauer: auf den 10.–12. Juni 2021. | Die Tagung widmet sich der Verbindung von wissenschaftlichem Lesen und Schreiben – sowohl an der Hochschule als auch im Beruf. Sie will aus wissenschaftlicher und didaktischer Perspektive auf entsprechende Kompetenzen blicken und diese diskutieren.

Wichtige Information

Die internationale Tagung «Lesen und Schreiben» muss aufgrund der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben werden, genauer: auf den 10.–12. Juni 2021. Es handelt sich dabei um eine 1:1-Verschiebung: Es wird die gleiche Tagung wie für dieses Jahr geplant, einfach ein Jahr später durchgeführt.

8. internationaler Kongress des Forums wissenschaftliches Schreiben (FwS), in Kooperation mit der Schreibberatung der Pädagogischen Hochschule FHNW und dem Institut für Geistes- und Sozialwissenschaften (IGS) der Hochschule für Technik FHNW.

2. trinationale Tagung der Gesellschaften für wissenschaftliches Schreiben in Deutschland (Gesellschaft für Schreibdidaktik und Schreibforschung – gefsus), in Österreich (Gesellschaft für wissenschaftliches Schreiben – GeWissS) und in der Schweiz (FwS)

Schreiben ist ohne Lesen nicht denkbar. Gerade das wissenschaftliche Schreiben kann ohne entsprechende Lesekompetenzen nicht erfolgreich sein. Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben setzt oft das Verarbeiten mehrerer Quellen, mehrerer Texte voraus. Das erfordert andere Lesestrategien, als wenn ein einzelner Text verarbeitet werden soll. Um mehrere Quellen verarbeiten zu können, müssen diese nicht nur verstanden, sondern sie müssen darüber hinaus auch kritisch eingeschätzt und zueinander in Beziehung gesetzt werden. Gleichzeitig stellt dies auch andere Anforderungen an das schreibende Verarbeiten. Beides ist in den letzten Jahren verstärkt in den Fokus der Lese- und Schreibforschung gerückt und stellt den Fokus dieser Tagung dar.

Keynote Speakers

  • Prof. Dr. Eva-Maria Jakobs, RWTH Aachen (D)
  • Prof. Dr. Maik Philipp, PH Zürich (CH)
  • Prof. Dr. Elke van Steendam, KU Leuven (B)

Ort | Datum

Zielpublikum
Forschende, Dozierende, Schreibberaterinnen und -berater

Kosten

  • Regulär: CHF 180.–
  • Ermässigt: CHF 120.–

  • Die ermässigte Gebühr gilt für Mitglieder der beteiligten Fachvereine (FwS, gefsus, GewissS) sowie für Teilnehmende am Workshop für Nachwuchswissenschaftler/-innen. In der Gebühr enthalten sind Zwischenverpflegungen und ein Mittagessen.
  • Grill Abend: CHF 55.– (Freitag, 11.06.2021)
  • Achtung: Die Anmeldung für Beiträge und Tagung erfolgen über separate Links.

Veranstalter
Schreibberatung der Pädagogischen Hochschule FHNW
Institut für Geistes- und Sozialwissenschaften der Hochschule für Technik FHNW

Kooperationspartner

Kontakt für Rückfragen:

Anmeldung
Die Tagung muss aufgrund der Corona-Pandemie um ein Jahr auf den 10.–12. Juni 2021 verschoben werden.

Workshop für Nachwuchswissenschaftler/-innen
Donnerstag, 10. Juni 2021, 12.00 bis ca. 17.00 Uhr

Nähere Informationen

Tagungsort

Datum und Zeit

10.06.2021 - 12.06.2021 iCal

Veranstaltet durch

Fachhochschule Nordwestschweiz

Schreibberatung der Pädagogischen Hochschule FHNW | Institut für Geistes- und Sozialwissenschaften der Hochschule für Technik FHNW

Kosten

Regulär: CHF 180.– / Ermässigt: CHF 120.–

Diese Seite teilen: