Skip to main content

Literarische Forschungsexpedition am Campus Brugg-Windisch

mit der Schriftstellerin Monica Cantieni

Üblicherweise bewegen wir uns beinahe blind in bekannten Räumlichkeiten. Wir kennen die Abläufe, die Einrichtungen sind uns vertraut, wir verstehen die Sprache, gerade so, als würden wir verschlafen zum Kühlschrank gehen.

Die Schriftstellerin und Literaturvermittlerin Monica Cantieni nimmt Studierende der Pädagogischen Hochschule auf eine künstlerisch-literarische Forschungsexpedition mit. Auf dieser wird die vermeintlich bekannte Umgebung unvermittelt aus fremdartiger Perspektive erlebt. Was passiert, wenn die eigene Haut, in der man steckt, plötzlich eine andere ist und uns das allzu Bekannte plötzlich in seiner Fremdheit gegenübertritt? Die Teilnehmenden werden seltsame Räume entdecken, eigenartige Vorrichtungen, unverständliche Kulturen und Gesetze kennenlernen, geschrieben oder ungeschrieben. Dies gibt Anlass, den neu erfahrenen und imaginierten Raum in seinen Facetten des Alltags zu beschreiben und in literarischen Kleinformaten zu fassen.

Resultate dieser Forschungsexpedition, Erkenntnisse und Reflexionen zum Umgang mit vermeintlich Fremden oder Bekanntem werden zusammen mit Auszügen aus Monica Cantienis neuem und noch unveröffentlichten Buch am Mittwoch, 14.12.2022 einer interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. Detailliertere Informationen dazu folgen.

Monica_Cantieni_Foto.png

Grafik: Juan Pablo Bravo, The Noun Project
Foto: Aron Boris, Unsplash

Datum und Zeit

14.12.2022 18:00 - 19:30 iCal

Ort

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW
Campus Brugg-Windisch
Bahnhofsstrasse 6
Raum: siehe Monitor
5210 Windisch

Veranstaltet durch

Pädagogische Hochschule

Diese Seite teilen: