Skip to main content

Online: 12. Aarauer Demokratietage - wissenschaftliche Tagung

Demokratie im digitalen Zeitalter: Wissenschaftliche Tagung.

Aus aktuellem Anlass: Die letzten Monate haben für uns alle grosse Herausforderungen und Einschränkungen mit sich gebracht. Zwar hat der Schweizer Bundesrat diverse Lockerungen umgesetzt und auch die Grenzen geöffnet. Dennoch ist die Lage weiterhin schwer einschätzbar. Obwohl Grossveranstaltungen wieder bis zu einem gewissen Grad erlaubt sind, bergen gerade grössere Menschenansammlungen ein gewisses Risiko einer erhöhten Ansteckungsgefahr und können nur unter sehr strengen Auflagen umgesetzt werden. Ebenfalls besteht an einigen deutschen Universitäten voraussichtlich bis Ende September 2020 eine Reisesperre.

Dies alles spricht für uns gegen eine Durchführung vor Ort, in Aarau. Getreu dem diesjährigen Motto «Demokratie im digitalen Zeitalter» haben wir uns deshalb dazu entschieden die 12. Aarauer Demokratietage am 19. und 20 August 2020 ONLINE durchzuführen. Somit können wir unsere Podiumsgäste aber auch die Teilnehmenden schützen und gleichzeitig unsere wichtigste Veranstaltung des Jahres ohne Vorbehalte und Risiken durchführen.

Das angepasste Programm im pdf-Format wird demnächst hier aufgeschaltet.


Demokratie im digitalen Zeitalter: Wissenschaftliche Tagung, 20. August 2020, 9.00-12.15 Uhr, online


Panel 1: 09.05-09.50 Uhr
Digitalisierte Städte: öffentliche Probleme und regulatorische Herausforderungen

Dr. Antoine Courmont, Associate Researcher at the Centre for European Studies and Comparative Politics, Scientific Director of the Digital Cities Chair, Sciences Po Paris
Big Data and the recomposition of urban governance in the digital era: the case of the «Waze» app

Marine Trichet, Researcher at the Zentrum für Demokratie Aarau
Smart cities and the power of data: struggling to regulate «Uber» and «Airbnb» in Switzerland

Moderation
Prof. Dr. Daniel Kübler, Co-Direktor ZDA, Leiter Abteilung Allgemeine Demokratieforschung

Pause


Panel 2: 10.00-10.50 Uhr
Digitalisierte Städte: rechtliche Rahmenbedingungen für die Regulierung der Digitalwirtschaft durch die Gemeinden
Mit Andreas Fischer Bargetzi, Prof. Dr. Johannes Reich, Prof. Dr. Roger Rudolph, Prof. Dr. Madeleine Simonek, Maximilian Stern und Prof. Dr. Kerstin Vokinger

Moderation
Prof. Dr. Andreas Glaser, Direktionsvorsitzender ZDA, Leiter Abteilung Centre for Research on Direct Democracy


Pause


Panel 3: 11.00-12.15 Uhr
Digitales Lernen und Politische Bildung

Prof. Dr. Klaus Neumann-Braun und Dr. Elke Schlote, Medienwissenschaft Universität Basel
Demokratieerziehung digital. Partizipation im schulischen Unterricht fördern mit der App «TRAVIS GO»

Prof. Dr. Friederike Tilemann, PH Zürich
«Von Kindesbeinen an ...». Medienkompetenzen als Grundlage für Meinungsbildung und gesellschaftliche Partizipation

Dr. Romy Jaster, Lehrstuhl für Theoretische Philosophie, Humboldt-Universität zu Berlin
Wert von Wahrheit, «Bullshit» als politisches Instrument

Steve Kenner, Institut für Didaktik der Demokratie, Leibniz Universität Hannover
Herausforderungen inklusiver und exklusiver Praktiken in der digitalen Welt für die politische Bildung

Dr. Georg Materna, JFF-Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, München
Politisches Bildhandeln und Grenzbereiche des (Online-)Diskurses in postmigrantischen Gesellschaften

Moderation
Prof. Dr. Monika Waldis, Co-Direktorin ZDA, Leiterin Abteilung Politische Bildung und Geschichtsdidaktik der PH FHNW

Abschluss der wissenschaftlichen Tagung/Fazit

Hier anmelden! Einen Link zum virtuellen Konferenzsaal sowie eine technische Anleitung bekommen die angemeldeten Teilnehmenden rechtzeitig per E-Mail zugeschickt.

Unser Medienpartner für die Demokratietage ist swissinfo.


Datum und Zeit

20.08.2020 09:00 - 12:15 iCal

Ort

Online

Veranstalter

Pädagogische Hochschule

Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos.

Diese Seite teilen: