Skip to main content

Was geht? – Zur Kulturvermittlungspraxis an Schulen heute

Ein digitales Panel mit Akteur.innen aus Schule, Kunst und Kultur zur Situation von Kulturvermittlung an Schulen.

Kulturvermittlung respektive kulturelle Bildung an Schulen bietet zahlreiche Möglichkeiten, das Lernen und Zusammenleben einer Schule zu bereichern. Dies umso mehr, wenn Schule als gemeinsamer Lebensraum verstanden wird.

In unserem nächsten digitalen Panel wollen wir von phkultur aus eine Art Stichprobe machen und darüber sprechen, was an Schulen heute – mit und ohne Pandemie – an Begegnung mit den Künsten möglich ist und was (noch) nicht. Was erleben Lehrpersonen, die kulturelle Bildung in ihren Unterricht integrieren und im Schulalltag verankern? Auf welche Widerstände und Haltungen treffen sie? Was motiviert sie und wo finden sie Unterstützung? Welche Rolle können die Künste auch ausserhalb einzelner Fächer einnehmen und was wäre dafür nötig?  

Ein digitales Panel mit
Nadir Ak, Primarlehrer und Theaterpädagoge
Gunhild Hamer, Leiterin der Fachstelle Kulturvermittlung Kanton Aargau
Barbara Tacchini, Kulturagentin Kanton St. Gallen
Hannes Veraguth, Co-Leiter Wortstellwerk Basel

Die Idee zu diesem Anlass entstand im Zusammenhang mit dem aktuellen Schwerpunkt der Reihe «midi mediation» des Vereins Kulturvermittlung Schweiz. Er wird in Kooperation zwischen phkultur und den Professuren für Deutschdidaktik der Institute Primarstufe und Sekundarstufe I vorbereitet und durchgeführt.

Jetzt anmelden!

Datum und Zeit

30.04.2021 17:00 - 18:30 iCal

Ort

Livestream

Veranstaltet durch

Pädagogische Hochschule

Diese Seite teilen: