Skip to main content

06.07.2017 | Pädagogische Hochschule

Neue Publikation: Reflexive Lehrerbildung revisited

Ein neuer Sammelband geht dem Konzept der Reflexivität im Kontext der Lehrerinnen- und Lehrerbildung auf den Grund.

Reflexive Lehrerbildung revisited

Flyer Reflexive Lehrerbildung revisited_haupt.jpg

Traditionen – Zugänge – Perspektiven

Reflexion ist in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung seit fast 40 Jahren Programm. Dies haben die Autorinnen und Autoren zum Anlass genommen, dem reflective turn, seinen Begründungen, Formen und Wirkungen nachzugehen und eine vorläufige Bilanz darüber zu ziehen, welche ‚Substanz‘ sich hinter dem Konzept einer ‚reflexiven Lehrerinnen- und Lehrerbildung‘ verbirgt. Dabei zeigt sich, dass die Bedeutung von Reflexion zwar weithin konsensfähig zu sein scheint, zugleich aber auch erstaunliche Unschärfen in den Begriffsverwendungen sowie eine große Heterogenität in den theoretischen Zugängen, Konzeptualisierungen und Versuchen der Operationalisierung aufweist.

Der vorliegende Band vergewissert sich über den Anspruch einer reflexiven Professionalisierung bzw. einer reflektierenden Professionalität im Hinblick auf seine theoretischen und konzeptionellen Grundlagen und empirischen Befunde.

Constanze Berndt / Thomas Häcker / Tobias Leonhard (Hrsg.): Reflexive Lehrerbildung revisited. Traditionen – Zugänge – Perspektiven. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 2017.

Kontakt

Christian
Christian Irgl Leiter Marketing & Kommunikation Pädagogische Hochschule FHNW Telefon : +41 56 202 70 24 E-Mail : christian.irgl@fhnw.ch
Diese Seite teilen: