Skip to main content

18. Internationale Migrationskonferenz zum Thema «Migration – Medien – Öffentlichkeit»

In den Medien wird das Thema Migration oft noch mit religiösem Extremismus, Kriminalität und Gefahr verbunden. Warum ist das so? An der Konferenz vom 21. bis 23. Juni 2018 in Köln werden Zusammenhänge zwischen Migration, Medien und Öffentlichkeit vorgestellt und diskutiert.

Datum und Zeit

21.06.2018 12:00 - 23.06.2018 13:00 iCal

Ort

Technische Hochschule Köln
Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
Köln, Deutschland

Veranstalter

Hochschule für Soziale Arbeit
Institut Integration und Partizipation

Durch aktuelle Ereignisse, wie z.B. die so genannte «Flüchtlingskrise» (2015/16) oder die «Kölner Silvesternacht» (2016), hat das Thema der «medialen Integration» stark an Bedeutung gewonnen.

Die Medien berichteten einerseits differenziert und umfassend über die Ereignisse, andererseits zeigte sich, dass Medien und Öffentlichkeit das Thema Migration oft immer noch im Kontext von religiösem Fundamentalismus/Extremismus, Kriminalität und Gefahr situieren.

Vor diesem Hintergrund soll im Rahmen der internationalen Konferenz die Frage nach dem Zusammenhang zwischen Migration, Medien und Öffentlichkeit vorgestellt und diskutiert werden.

Die Konferenz wird von der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW in Kooperation mit der TH Köln, dem IRM Trier und dem CDMH Luxemburg/Dudelange veranstaltet.

Download Tagungsbroschüre

Zur Webseite der Migrationskonferenz

Diese Seite teilen: