Skip to main content

Digital Talk - Selbstregulierung und Lernen zu Arbeiten

Die Veranstaltung «Selbstregulierung und Lernen zu Arbeiten»  ist Teil der Reihe Talk am Mittag des Schwerpunktes Menschen im Kontext von Erwerbslosigkeit an der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW. Der Digital Talk findet am 20. April 2021 online statt.

Datum und Zeit

20.04.2021 16:30 - 18:00 iCal

Ort

Zoom-Meeting (Link im Flyer)

Veranstaltet durch

Hochschule für Soziale Arbeit

Kosten

Der Anlass ist gebührenfrei.

Arbeitskraft muss ständig neu erarbeitet werden in einem Tauschverhältnis zwischen der Selbstausbeutung bereits konstituierten Arbeitsvermögens und dem Eigensinn der von der Arbeitskraft immer erneut wieder anzueignenden «Naturkraft» lebendiger Arbeit. So setzt jede Arbeitsleistung ein «instrumentelles, planendes Funktionieren des Gehirns, Gehorsam oder Nichtmucken der Organe und Zellen» (Negt/Kluge) voraus. Zudem werden Schemata der Wahrnehmung, Beurteilung und Handlung eines bereits konstituierten Arbeitsvermögens erst dadurch zu brauchbaren Werkzeugen der Arbeitskraft, wenn sie in der Reibung am komplexen Stoff einer neuen Arbeitsaufgabe durch Hinzufügen lebendiger Arbeit sich als lernfähig erweisen. Ausgehend von diesen Überlegungen wird «Lernen zu Arbeiten» vor dem Hintergrund der Theorie der Selbstregulierung analysiert.

Referierende

Prof. Dr. phil. habil. Michael May ist Professor für Theorie und Methoden Sozialer Arbeit unter besonderer Berücksichtigung der Gemeinwesenarbeit an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden (Deutschland). Er ist in der Leitung und Sprecher des Hessischen Promotionszentrums Soziale Arbeit.

Zielpublikum

Die Vorträge richten sich an Personen aus Wissenschaft, Politik und Praxis, die an aktuellen Trends und Entwicklungen in der erwerbsorientierten Eingliederung interessiert sind.

Weitere Informationen

Download Flyer

DAS Eingliederungsmanagement Webseite

Diese Seite teilen: