Skip to main content

6. Internationale Tagung Soziale Arbeit und Stadtentwicklung

Wie soll sich eine Stadt entwickeln? Welche Vorstellungen treffen aufeinander? Welche Folgen hat es für das gemeinsame Zusammenleben? Das ist Thema der 6. Internationalen Tagung Soziale Arbeit und Stadtentwicklung am 23./24. Juni 2022.

Datum und Zeit

23.06.2022 - 24.06.2022 iCal

Ort

Die Tagung wird gänzlich online durchgeführt.

Veranstaltet durch

Hochschule für Soziale Arbeit
Institut Sozialplanung, Organisationaler Wandel und Stadtentwicklung

Eine Stadt, tausend Visionen. Das Auf und Ab von Ideen, Wünschen, Ängsten, Vorstellungen oder schlichten Notwendigkeiten hält Städte in stetem Wandel. An der Entwicklung einer Stadt sind ungleich verschiedene Akteure mit ungleich verschiedenen Zielen beteiligt. Auch die Soziale Arbeit. Sie hat auf unterschiedliche Weise städtische Zukünfte mitgestaltet. Als eine Vertreterin von Gegenposition zu den ökonomischen und planerischen Visionen hat sie städtische Räume, Lebensverhältnisse und Ideale des städtischen Lebens mitstrukturiert. Daraus entstanden sind heute die vielfältigen Beschäftigungsgebiete der raumbezogenen Sozialen Arbeit, wie etwa Gemeinwesenarbeit, soziokulturelle Animation, Quartierentwicklung oder Sozialraumarbeit.

Die 6. Internationale Tagung «Stadtentwicklung und Soziale Arbeit» widmet sich vor diesem Hin-tergrund den vielfältigen, konkurrierenden und konfliktreichen Visionen von Stadt und gesell-schaftlichem Zusammenleben. Dabei stehen folgende Fragen im Fokus:

  • Welche Visionen von Stadt und städtischem Leben entwickeln die verschiedenen an der Entwicklung von Stadt und städtischem Leben beteiligten Akteure? Welche Visionen sind gescheitert oder blieben unerfüllt? Welche Ideale und Wertevorstellungen sind diesen Visionen inhärent?
  • Mit welchen Strategien und Rollenverständnissen versuchen die Akteure ihre Visionen um-zusetzen? Welche Beispiele gibt es für konkrete Umsetzungen städtischer und gesellschaftlicher Visionen? 
  • Was sind Traditionen, Konturen und Perspektiven einer visionären Praxis städtischer Ent-wicklung? Inwiefern kann Soziale Arbeit im Zusammenhang mit Stadtentwicklung (auch) als eine visionäre Praxis verstanden werden?

Die Tagung findet online statt.

Zielpublikum

Die Tagung richtet sich an alle Interessierten, die sich mit Stadt- und Quartierentwicklung beschäftigen (Quartierarbeit, Forschung, Verwaltung usw.). Angesprochen sind Angehörige ver-schiedener Disziplinen wie Soziale Arbeit, Architektur, Stadt- und Raumplanung, Geografie, Poli-tik, Verwaltung, Soziologie, Ökonomie und Kunst.

Download Tagungsbroschüre

zur Webseite der Fachtagung

Diese Seite teilen: