Skip to main content

Wie misst man die Wirkung einer Sozialen Organisation?

Im Interview spricht Prof. Stefan Adam, Leiter des CAS-Programms Wirkung messen und kommunizieren, über das neue Weiterbildungsangebot.

Warum sollen Fachkräfte aus der Sozialen Arbeit das CAS-Programm Wirkung messen und kommunizieren absolvieren?

Prof. Stefan Adam: Für Soziale Organisationen wird es immer wichtiger, dass sie gegenüber den Finanzgebenden und der interessierten Öffentlichkeit darlegen können, was sie mit ihren Dienstleistungen konkret bewirken. Um diese Wirkung zu messen und diese mit klaren, verständlichen Botschaften zu kommunizieren, erarbeiten die Teilnehmenden im CAS-Programm ein eigenes Tool für ihre Organisation.

Wie misst man die Wirkung einer Sozialen Organisation?

Die Indikatoren, um die Wirkung zu messen, sind von Organisation zu Organisation sehr unterschiedlich. Es gibt nicht ein Modell, das alle Organisationen in der Praxis anwenden können. Deshalb muss das Tool zur Wirkungsmessung, wie bei uns im CAS-Programm, kontextspezifisch erarbeitet werden.

Prof. Stefan Adam während des Interviews. (© Letizia Krummenacher)Prof. Stefan Adam ist Leiter des MAS-Programms Sozialmanagement und Leiter des Instituts Beratung, Coaching und Sozialmanagement. (© Letizia Krummenacher).

Können Sie dazu ein Beispiel machen?

Eine Soziale Organisation hilft Geflüchteten, sich im Arbeitsmarkt zu integrieren. Dazu bietet sie ihnen Sprachkurse an. In diesem Fall kann ein Wirkungsindikator sein, wie sich die Sprachkompetenz des Klienten oder der Klientin vor, während und nach dem Absolvieren des Sprachkurses verändert. Diese Kompetenz kann auf einer Skala von eins bis fünf bewertet werden. Im Gegensatz dazu macht es bei einer Organisation aus dem Suchtbereich wenig Sinn, die Sprachkompetenz als Wirkung zu messen, da sie ganz andere Dienstleistungen anbietet.

Welche Zielgruppe sprechen Sie mit dem CAS-Programm an?

Das CAS-Programm ist für alle interessierten Fachpersonen aus der Sozialen Arbeit geeignet, es wurde mit Vertretenden aus Praxisorganisationen entwickelt. Besonders interessant ist es für Geschäftsführende von Sozialen Organisationen sowie Vertreterinnen und Vertreter von Finanzgebenden.

Im Kurstitel steht nicht nur «Wirkung messen», sondern auch «kommunizieren». Was meinen Sie damit?

Letztendlich geht es darum, Dritten verständlich zu machen, was man leistet und was sich bei den Klientinnen und Klienten im Beratungsprozess verändert. Darum lernen die Teilnehmenden im zweiten Teil des CAS-Programms, die Ergebnisse zielgruppengerecht zu kommunizieren. Zu den Zielgruppen gehören zum einen die Finanzgebenden sowie die interessierte Öffentlichkeit, zum anderen aber auch die Mitarbeitenden sowie die Klientinnen und Klienten der Organisation.

Vielen Dank für das Interview.

CAS-Programm Wirkung messen und kommunizieren

Die nächste Durchführung startet am 13. Dezember 2018 in Olten.

Weitere Informationen
Diese Seite teilen: