Skip to main content

Ringvorlesung «Krise der Demokratie»

Trump, Brexit, türkische Verfassungsreform – steckt die Demokratie in einer Krise?

Ringvorlesung


Waren es sonst vor allem autokratische Systeme, die negative weltpolitische Schlagzeilen machten, so bereiteten zuletzt vermehrt Demokratien Sorgen. Die Ursprünge der Staats- und Gesellschaftsform Demokratie reichen in die Antike zurück, aber wie sieht ihre Zukunft angesichts der mannigfaltigen Herausforderungen im 21. Jahrhundert aus? Die Schweiz als traditionsreiche direkte Demokratie bleibt hiervon nicht unberührt.

Die Ringvorlesung ging den Herausforderungen nach und wählte verschiedene Perspektiven: Politisches System, Wirtschaft, Medien, Bürger, Digitalisierung. Die Beiträge zentrieren sich primär auf die Schweiz, gewähren aber ebenso internationale Perspektiven.

Programm

20.09.2017
Demokratie 4.0: Technische und politische Lösungsvorschläge
Regula Stämpfli – Autorin und Publizistin, seit 2007 tätig als Expertin
für Medien, Politik und digitale Revolution
04.10.2017.
Warum das heutige Mediensystem der Demokratie schadet statt nützt
Christof Moser – Journalist und Co-Gründer des Medienprojekts Project R,
online ab 2018 mit dem digitalen Magazin «Republik»
18.10.2017
Krise der Demokratie: Stammtischparolen und Populismus im Alltag
Klaus-Peter Hufer – Universität Duisburg-Essen, Publikationen und Bildungsarbeit
im Bereich politische Erwachsenenbildung, u. a. Argumentationstraining
gegen Stammtischparolen
01.11.2017
Überfordert die direkte Demokratie die Stimmbürger?
Thomas Milic – Zentrum für Demokratie Aarau (ZDA), zuständig für die VOTOAnalysen
am ZDA, lehrt an der Universität Zürich zur Abstimmungsforschung
15.11.2017
Die Macht des Finanzsektors und die Demokratie
Marc Chesney – Professor für Finance und Vize-Direktor des Instituts für Banking
und Finance an der Universität Zürich – Mitglied von Finance Watch. Autor des
Buches «Vom Grossen Krieg zur permanenten Krise»
29.11.2017
Vier Herausforderungen für die Demokratie in der Schweiz
Alois Stutzer – Professur für Politische Ökonomie, Universität Basel

 

Zeit

18.00-19.00 Uhr, Eintritt frei

Ort

Campus Brugg-Windisch, Gebäude 1, Audimax 1.045/47
Klosterzelgstrasse 2, 5210 Windisch

Download

Diese Seite teilen: